Österreich will Beitrag zu EU-Türkei-Abkommen im Herbst zahlen

Brüssel - Österreich will seinen Beitrag zum EU-Türkei-Flüchtlingsabkommen ab Herbst zahlen. "Vereinbarungsgemäß wird die erste Rate im 4. Quartal 2016 überwiesen", hieß es am Mittwoch gegenüber der APA aus dem Finanzministerium in Wien.

Nach dem Kompromiss der EU-Staaten vom 3. Februar mit einer Gesamtsumme von drei Mrd. Euro für die Türkei für die Jahre 2016 und 2017 entfällt auf Österreich ein Anteil von 45,6 Millionen Euro. Eine Milliarde Euro kommt aus dem EU-Haushalt. Die größten Beitragszahler sind Deutschland (427,5 Millionen Euro), Großbritannien (327,6 Millionen Euro), und Frankreich (309,2 Millionen Euro). Die nationalen Beiträge sind nach der jeweiligen Wirtschaftsleistung gewichtet. Sie sind aus der Berechnung des Defizits von der EU ausgenommen.

Mit dem Geld soll humanitäre Hilfe für Flüchtlinge in der Türkei finanziert werden. Die Mittel fließen nicht direkt an die Türkei, sondern kommen über Hilfsorganisationen zur Auszahlung.

Frankfurt/Brüssel (APA) - Die Eurogruppe hat am Montag den spanischen Finanzminister Luis de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten nominiert. Die Empfehlung geht an den EU-Gipfel.
 

Newsticker

Eurogruppe schlägt de Guindos als neuen EZB-Vizepräsidenten vor

London (APA/AFP) - Geflügel-Notstand beim Hendlbrater KFC: Wegen Lieferproblemen seines neuen Partners DHL hat die Fastfoodkette Kentucky Fried Chicken hunderte Filialen in Großbritannien nicht öffnen können. KFC erklärte am Montag, seit dem Wochenende hätten über 700 der landesweit 900 Läden schließen müssen, andere hätten ihr Angebot reduziert oder die Öffnungszeiten eingeschränkt.
 

Newsticker

Geflügelkette KFC gingen Hühner aus - Hunderte Filialen blieben zu

Wien/Kapfenberg/Wels (APA) - Die Aktien des steirischen Rennsport- und Luftfahrtzulieferers Pankl Racing Systems können nur noch bis zum 30. Mai 2018 an der Wiener Börse gehandelt werden. An diesem Tag endet die Zulassung zum amtlichen Handel, hat die Wiener Börse am Montag laut einer Pankl-Aussendung beschlossen. Den Antrag zum Delisting stellte Pankl wie berichtet am 14. Februar.
 

Newsticker

Pankl Racing-Aktien: Letzter Handelstag am 30. Mai