Österreich bei Anteil erneuerbarer Energien auf Rang vier in EU

Brüssel (APA) - Österreich lag beim Anteil der erneuerbaren Energien mit 33,5 Prozent 2016 auf Rang vier in der EU. Spitzenreiter war nach jüngsten Daten von Eurostat vom Donnerstag Schweden mit 53,8 Prozent, vor Finnland (38,7 Prozent) und Lettland (37,2 Prozent). Schlusslicht war Luxemburg mit nur 5,4 Prozent. Der EU-Durchschnitt betrug 17 Prozent.

Immerhin ist das eine Verdoppelung des Anteils der erneuerbaren Energien seit 2004 mit damals 8,5 Prozent. Ziel der EU ist eine Quote von 20 Prozent bis 2020 und von 27 Prozent bis 2030.

Für jedes EU-Land ist ein eigener Zielwert im Rahmen der Strategie Europa 2020 festgelegt. Die nationalen Zielwerte für die Mitgliedstaaten berücksichtigen deren unterschiedliche Ausgangssituation, das Potenzial im Bereich erneuerbarer Energien und die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit.

Von den 28 EU-Staaten haben elf die für die Verwirklichung ihrer nationalen Ziele für 2020 erforderlichen Werte bereits erreicht: Bulgarien, Dänemark, Estland, Kroatien, Italien, Litauen, Ungarn, Rumänien, Finnland, Schweden und Tschechien.

Österreich liegt mit seinen 33,5 Prozent schon fast am Zielwert (34 Prozent). Im Gegensatz dazu sind die Niederlande mit nur 6,0 Prozent aus 2016 von ihrem nationalen Zielwert für 2020 mit 14,0 Prozent deutlich entfernt. Das trifft auch auf Frankreich zu (16,0 Prozent aus 2016 - Zielwert 23,0 Prozent).

Washington/New York (APA/dpa) - Staranleger Warren Buffett ist mit seiner Investmentgesellschaft Berkshire Hathaway in großem Stil bei der größten US-Bank JPMorgan Chase eingestiegen. Im dritten Quartal kaufte die Investment-Holding des 88-jährigen Börsengurus mehr als 35 Millionen Aktien des Geldhauses und baute so eine Beteiligung im Wert von rund vier Milliarden Dollar (rund 3,55 Mrd. Euro) auf.
 

Newsticker

Buffett steigt bei JPMorgan ein

Wien/Wals (APA) - Der heimische Baukonzern Porr hat die ehemalige Tschechien-Tochter des insolventen Baukonzerns Alpine gekauft. Vereinbart wurde die Abtretung aller Anteile der Alpine Bau CZ a.s. an die börsennotierte österreichische Porr im August. Nach der Freigabe durch die Wettbewerbshüter gab es nun das Closing.
 

Newsticker

Porr hat tschechische Alpine übernommen

San Francisco (APA/AFP) - Der US-Fahrdienstvermittler Uber hat seine Verluste im zurückliegenden dritten Quartal weiter erhöht. Sie beliefen sich bis Ende September auf 1,068 Mrd. Dollar (945 Mio. Euro), wie Uber am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte. Viel Geld sei in Geschäftsfelder wie Fahrrad- und Motorrollerverleihe sowie Essenslieferdienste geflossen.
 

Newsticker

Verlust von Uber steigt im 3. Quartal auf über eine Milliarde Dollar