OeNB: Haushalte und Firmen in Österreich nur moderat verschuldet

Österreichs Haushalte und Unternehmen sind im internationalen Vergleich "relativ moderat" verschuldet. Die privaten Haushalte zählen sogar zu den am geringsten verschuldeten. Ihre Verschuldung belief sich 2014 auf 50,6 Prozent des Bruttoinlandsproduktes (BIP). Die Verschuldung der privaten Unternehmen machte 111,5 Prozent des BIP aus, geht aus dem Finanzmarktstabilitätsbericht hervor.

Die Verschuldung des Unternehmenssektors liege deutlich unter jener im Euroraum, sagte Doris Ritzberger-Grünwald, Leiterin der Hauptabteilung Volkswirtschaft der Nationalbank, am Mittwoch in Wien. Während die Verschuldung im Euroraum bei über 500 Prozent des Bruttobetriebsüberschusses liegt, macht sie in Österreich nur gut 400 Prozent aus. Vergleichsweise niedrig ist auch der Zinsaufwand. Dieser liegt bei etwa 4 Prozent des Bruttobetriebsüberschusses, im Euroraum bei über 6 Prozent. Das spreche für die relativ gute Kreditqualität der österreichischen Unternehmen, so Ritzberger-Grünwald.

Zugleich profitierten die heimischen Unternehmen davon, dass fast 95 Prozent der neu vergebenen Kredite variabel verzinst sind. Dadurch sei das niedrige Zinsumfeld relativ rasch bei den österreichischen Kreditnehmern angekommen. Österreichs Unternehmen würden im aktuellen finanziellen Umfeld recht positiv agieren. Das zeige sich auch an den seit 2010 rückläufigen Insolvenzzahlen.

Frankfurt (APA/dpa) - Die Finanzaufsicht Bafin fordert von der Deutschen Bank mehr Anstrengungen im Kampf gegen Geldwäsche und Terrorismusfinanzierung. Deutschlands größtes Geldhaus sei am 21. September angewiesen worden, "angemessene interne Sicherungsmaßnahmen zu ergreifen und Allgemeine Sorgfaltspflichten einzuhalten", teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) am Montag mit.
 

Newsticker

Bafin fordert von Deutscher Bank mehr Anstrengungen gegen Geldwäsche

Paris/Berlin (APA/dpa) - Ein einsames Schiff auf dem Meer - bei Sturm und bei Sonnenschein. Das ist auf einem großen Wandteppich im Wintergarten des Pariser Élyséepalastes zu sehen. Manche interpretieren das Werk des zeitgenössischen Künstlers Pierre Alechinsky als eine Anspielung auf die schwierige Lage von Hausherr Emmanuel Macron.
 

Newsticker

Kampf geht weiter: Macron will mehr Ergebnisse bei Europa-Reform

Brüssel (APA) - Die Finanzminister der Eurogruppe kommen am kommenden Montag in Luxemburg zusammen, um über die Reform des Euro-Rettungsschirms ESM (Europäischer Stabilitätsmechanismus) zu beraten. Dabei geht es vor allem um den erleichterten Zugang zu einer Kreditlinie, welche den Euro-Staaten als vorbeugende Maßnahme zur Verfügung steht, bisher aber noch nie in Anspruch genommen wurde.
 

Newsticker

Eurogruppe berät über Reform des Euro-Rettungsschirms ESM