Ölpreise sinken leicht - OPEC-Treffen am Donnerstag in Wien

Wien (APA/dpa) - Die Ölpreise sind am Montag etwas gefallen. Marktbeobachter sprachen von einer leichten Gegenbewegung nach kräftigen Gewinnen der Vorwoche. Ein Barrel (je 159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Jänner kostete am Morgen 63,85 US-Dollar. Das war ein Cent weniger als am Freitag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel um 22 Cent auf 58,73 Dollar.

Am Freitag hatte der US-Ölpreis bei 59,05 Dollar den höchsten Stand seit Mitte 2015 erreicht. Preistreiber war unter anderem ein Agenturbericht über eine mögliche Verlängerung der Förderkürzung wichtiger Ölstaaten.

Experten gehen davon aus, dass der Beschluss bereits auf dem kommenden Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (OPEC) am Donnerstag (30. November) gefällt werden könnte.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen