Ölpreise beenden Höhenflug

Singapur - Nach deutlichen Kursgewinnen in den vergangenen Handelstagen haben die Ölpreise am Mittwoch im frühen Handel wieder nachgegeben. In der Früh fiel der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai auf 36,72 Dollar. Das waren 9 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im April fiel um 34 Cent auf 34,06 Dollar.

Der erneute Preisdruck sei auf die Erwartung hoher Lagerbestände in den USA zurückzuführen, hieß es aus dem Handel. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte in der Nacht zu Mittwoch über Twitter-Nachrichten und Aussagen von Insidern berichtet, die auf einen deutlich gestiegenen Lagerbestand nach Berechnungen des privaten American Petroleum Institute (API) hinwiesen. Im weiteren Tagesverlauf werden die offiziellen Zahlen der Regierung veröffentlicht.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell