Ölpreise beenden Höhenflug

Singapur - Nach deutlichen Kursgewinnen in den vergangenen Handelstagen haben die Ölpreise am Mittwoch im frühen Handel wieder nachgegeben. In der Früh fiel der Preis für ein Fass der Nordseesorte Brent zur Lieferung im Mai auf 36,72 Dollar. Das waren 9 Cent weniger als am Vortag. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im April fiel um 34 Cent auf 34,06 Dollar.

Der erneute Preisdruck sei auf die Erwartung hoher Lagerbestände in den USA zurückzuführen, hieß es aus dem Handel. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte in der Nacht zu Mittwoch über Twitter-Nachrichten und Aussagen von Insidern berichtet, die auf einen deutlich gestiegenen Lagerbestand nach Berechnungen des privaten American Petroleum Institute (API) hinwiesen. Im weiteren Tagesverlauf werden die offiziellen Zahlen der Regierung veröffentlicht.

Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1534 (Montag: 1,1613) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8670 (0,8611) Euro.
 

Newsticker

Euro fällt wegen Handelskonflikt - Dollar profitiert

Wien/Mountain View (APA) - "Ok, Google" soll es ab sofort in den heimischen Wohnungen heißen, geht es nach dem Internet-Konzern. Am Dienstag wurde der Launch des Smart Speaker Google Home (inklusive der Mini-Variante) in Österreich verkündet. Österreich-spezifische Inhalte gibt es vorerst kaum. Als Medienpartner vom Start weg dabei sind "Kronen Zeitung" und "Standard". Der ORF will ebenfalls mitmachen.
 

Newsticker

Google Home soll jetzt auch österreichische Wohnzimmer erobern

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab

Wirtschaft

Volksbanken sagen Kooperation mit der Post ab