Ölpreise weiter gesunken

Keine Stabilisierung beim Ölpreis in Sicht: Der Preis für Nordseesorte Brent gab am Donnerstag Früh leicht um 4 Cent auf 27,84 Dollar nach.

Singapur. Die Ölpreise fallen immer weiter. Am Donnerstag wurden zwar keine neuen mehrjährigen Tiefstände erreicht, eine Erholung stellte sich aber auch nicht ein. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur März-Lieferung kostete in der Früh 27,84 US-Dollar (25,5 Euro) und damit um 4 Cent weniger als zum Handelsschluss am Vortag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte WTI fiel 8 Cent auf 28,27 Dollar.

Am Mittwoch hatten die beiden wichtigsten Ölsorten neue Tiefstände seit dem Jahr 2003 erreicht. Der Grund dafür ist, dass die Versorgung der Welt mit Rohöl wesentlich höher ist als die nachgefragte Menge. Am späten Mittwochabend bestätigten dies neue Lagerdaten aus den USA. Das private American Petroleum Institute (API) meldete einen weiteren Anstieg der sehr gut gefüllten Öllager. Am Donnerstag wird die US-Regierung ihre wöchentlichen Daten bekanntgeben.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen