Ölpreis gibt nach, Brent bei 97,85 Dollar

Wien (APA) - Der Brent-Ölpreis hat sich am Montagvormittag verbilligt. Der als wichtige Ölpreisbenchmark geltende Future auf die Rohölsorte Brent notierte gegen 11.00 Uhr in London bei 97,85 Dollar je Barrel (159 Liter). Am Freitagnotierte der Brent-Future zuletzt bei 98,39 Dollar.

Vor allem die schwächelnde chinesische Konjunktur lastet auf dem Ölpreis, hieß es von Marktteilnehmern. Verstärkt hatten die Nervosität unter den Anlegern Aussagen des chinesischen Finanzministers Lou Jiwei, der Hoffnungen auf weitere Konjunkturmaßnahmen eine Absage erteilte. Wegen einzelner Daten sei die Regierung nicht zu einem dramatischen Kurswechsel in der Finanz-und Geldpolitik bereit, hieß es.

Der Preis für OPEC-Öl ist am Freitag auf 94,44 Dollar pro Barrel gesunken. Am Donnerstag hatte das Barrel nach Angaben des OPEC-Sekretariats in Wien noch 95,19 Dollar gekostet. Der OPEC-Preis setzt sich aus einem Korb von zwölf Sorten zusammen.

Der Goldpreis zeigte sich auch tiefer. Im Londoner Goldhandel wurde heute gegen 11.00 Uhr die Feinunze (31,10 Gramm) bei 1.214,9 Dollar (nach 1.219,75 Dollar im Nachmittags-Fixing am Freitag) gehandelt.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte