Ölkonzern Repsol verkauft Anteil an Gas Natural um 3,8 Mrd. Euro

Madrid (APA/Reuters) - Der spanische Ölkonzern Repsol verschafft sich mit einem milliardenschweren Beteiligungsverkauf Luft für Investitionen. Der 20-prozentige Anteil am Versorger Gas Natural soll für 3,82 Mrd. Euro an eine Firma gehen, die vom Finanzinvestor CVC Capital Partners kontrolliert wird. Wie das Repsol-Management am Donnerstag bekannt gab, beläuft sich der Veräußerungsgewinn auf rund 400 Mio. Euro.

Wozu die Mittel nun eingesetzt werden sollen, ließ das Unternehmen offen. Analysten zufolge könnte es das Geld in erneuerbare Energien investieren. In den vergangenen Jahren hatte Repsol einen Sparkurs gefahren, um Schulden abzubauen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte