Ölkonzern Repsol verkauft Anteil an Gas Natural um 3,8 Mrd. Euro

Madrid (APA/Reuters) - Der spanische Ölkonzern Repsol verschafft sich mit einem milliardenschweren Beteiligungsverkauf Luft für Investitionen. Der 20-prozentige Anteil am Versorger Gas Natural soll für 3,82 Mrd. Euro an eine Firma gehen, die vom Finanzinvestor CVC Capital Partners kontrolliert wird. Wie das Repsol-Management am Donnerstag bekannt gab, beläuft sich der Veräußerungsgewinn auf rund 400 Mio. Euro.

Wozu die Mittel nun eingesetzt werden sollen, ließ das Unternehmen offen. Analysten zufolge könnte es das Geld in erneuerbare Energien investieren. In den vergangenen Jahren hatte Repsol einen Sparkurs gefahren, um Schulden abzubauen.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los