Ölkonzern OMV treibt die Produktion in Norwegen weiter voran

Der Erdöl- und Gaskonzern OMV hat seine Produktion in norwegischen Nordsee weiter ausgebaut. "Wir produzieren in Norwegen bereits 50.000 Fass pro Tag", sagte Konzernchef Gerhard Roiss am Dienstag auf der Aktionärsversammlung.

Zuletzt hatte die OMV für Norwegen, ihr zweitwichtigstes Förderland nach Rumänien, eine Produktion von 40.000 bis 45.000 Fass pro Tag genannt. Die Gesamtproduktion des Unternehmens lag im vergangenen Jahr bei 309.000 Fass pro Tag.

Dem Unternehmen macht derzeit der Ölpreisverfall zu schaffen. Besonders kostenintensive Förderprojekte würden auf den Prüfstand gestellt und Investitionen zurückgefahren. Zudem sollen ein Sparprogramm und der Verkauf von Firmenteilen helfen, die Barreserven aufzubessern. Die Kosteneinsparungen bezifferte Roiss mit 150 Millionen Euro im Jahr.

Brüssel (APA/Reuters) - Der Defizitstreit zwischen der EU-Kommission und der italienischen Regierung verschärft sich. Die Brüsseler Behörde wird den Budgetentwurf aus Rom für das kommende Jahr ablehnen, wie der "Spiegel" am Mittwoch unter Berufung auf den deutschen EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) berichtete.
 

Newsticker

EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück

Washington/Peking (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat ein neues Mittel gefunden, um China im Handelsstreit unter Druck zu setzen. Auf Anraten seines Wirtschaftsberaters Peter Navarro wolle Trump ein 144 Jahre altes Postabkommen aufkündigen, schrieb die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf hochrangige Regierungskreise.
 

Newsticker

Trump könnte 144 Jahre altes Postabkommen mit China beenden

Wien (APA) - Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser, Ex-FPÖ-Generalsekretär Walter Meischberger, dessen früheren Anwalt Gerald Toifl und andere ging es heute am 57. Prozesstag einmal mehr darum, wem welche Konten gehörten. Kein leichtes Unterfangen, wie schon Meischberger beim Auffliegen des "Buwog-Skandals" anmerkte.
 

Newsticker

Grasser-Prozess - "Wird alles etwas schwierig zu erklären"