Ölkonzern OMV treibt die Produktion in Norwegen weiter voran

Der Erdöl- und Gaskonzern OMV hat seine Produktion in norwegischen Nordsee weiter ausgebaut. "Wir produzieren in Norwegen bereits 50.000 Fass pro Tag", sagte Konzernchef Gerhard Roiss am Dienstag auf der Aktionärsversammlung.

Zuletzt hatte die OMV für Norwegen, ihr zweitwichtigstes Förderland nach Rumänien, eine Produktion von 40.000 bis 45.000 Fass pro Tag genannt. Die Gesamtproduktion des Unternehmens lag im vergangenen Jahr bei 309.000 Fass pro Tag.

Dem Unternehmen macht derzeit der Ölpreisverfall zu schaffen. Besonders kostenintensive Förderprojekte würden auf den Prüfstand gestellt und Investitionen zurückgefahren. Zudem sollen ein Sparprogramm und der Verkauf von Firmenteilen helfen, die Barreserven aufzubessern. Die Kosteneinsparungen bezifferte Roiss mit 150 Millionen Euro im Jahr.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte