Ölfeldausrüster SBO steigert Gewinn und Umsatz

Wien (Reuters) - Der Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann (SBO) hat den gesunkenen Ölpreis bisher noch nicht zu spüren bekommen. In den ersten drei Quartalen sei bei einem um 2,3 Prozent auf 356,6 Millionen Euro höheren Umsatz der operative Gewinn (Ebitda) um 2,1 Prozent auf 102,9 Millionen Euro gestiegen, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Unter dem Strich legte der Gewinn um 11,4 Prozent auf 46,8 Millionen Euro zu.

Der Rückgang des Ölpreises habe sich bis jetzt nicht in den Bohr-Aktivitäten niedergeschlagen, hieß es. Der Markt sei aber verunsichert, weil die künftige Entwicklung schwer einschätzbar sei. Zu den wichtigsten Kunden von SBO zählen unter anderem die vor einem Zusammenschluss stehenden amerikanischen Ölriesen Baker Hughes und Halliburton. Eine Prognose veröffentlicht das Unternehmen traditionell nicht.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte