ÖBB suchen Nachfolger für Holding-Finanzvorstand Halbmayr

Wien (APA) - Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) suchen einen neuen Vorstand der Holdinggesellschaft. Der langjährige Finanzvorstand Josef Halbmayr (62) legt sein Mandat mit Jahresende aus privaten Gründen zurück. Halbmayr leitet im Zweiervorstand mit Vorstandschef Andreas Matthä die ÖBB Holding AG.

Die Mandate von zwei Vorständen von Tochtergesellschaften, Franz Seiser (ÖBB Infrastruktur) und Erik Regter (Rail Cargo), laufen mit Februar 2019 aus. Alle drei Positionen werden ausgeschrieben.

Der Aufsichtsrat der ÖBB-Holding AG habe in seiner gestrigen Sitzung die Ausschreibung der auslaufenden Vorstands- und Geschäftsführermandate im ÖBB-Konzern zur Kenntnis genommen. Die erforderlichen Ausschreibungen werden in den kommenden Wochen erfolgen, heißt es in einer Aussendung der Bundesbahnen.

"Die genannten Vorstandsmandate laufen aus und werden daher fristgerecht öffentlich ausgeschrieben. Es wird einen mehrmonatigen Recruiting- und Bewerbungsprozess geben. Mit einer Entscheidung und Bestellung ist noch im heurigen Jahr zu rechnen", so ÖBB Kommunikationschef Sven Pusswald.

Straßburg (APA) - Das Europäische Parlament in Straßburg hat am Dienstag ehrgeizige Ziele für erneuerbare Energien und zur Energieeffizienz verabschiedet. Bis 2030 soll sich die Energieeffizienz der EU um 32,5 Prozent verbessert haben und der Anteil erneuerbarer Energie in der EU mindestens 32 Prozent betragen. Beide Ziele sollen bis 2023 überprüft werden, dürfen aber nicht gesenkt werden.
 

Newsticker

EU beschloss ambitionierte Ziele bei Energieeffizienz

Wien (APA) - Das verfahrene Bild von den Verhandlungen im Metaller-KV beginnt sich verstärkt in den Verhandlungen zum Bahn-KV zu spiegeln. Wie die Metaller-Arbeitgeber sehen auch die Bahn-Arbeitgeber in den Forderungen der Gewerkschaft ein "unerfüllbares Belastungspaket". Das sagte Thomas Scheiber, Obmann des Fachverbandes Schienenbahnen in der Wirtschaftskammer, im APA-Gespräch am Dienstag.
 

Newsticker

Bahn-KV - Fronten ähnlich verhärtet wie bei den Metallern

Wiesbaden (APA/AFP) - Der deutsche Arbeitsmarkt ist weiter in Bestform: Zum ersten Mal seit der Wiedervereinigung überstieg die Zahl der Beschäftigten in einem Quartal die 45-Millionen-Marke, wie das Statistische Bundesamt am Dienstag mitteilte.
 

Newsticker

Zahl der deutschen Erwerbstätigen im 3. Quartal über 45 Millionen