ÖBB schicken Güterzug von China nach Europa

Wien (APA) - Auch die staatlichen Bundesbahnen haben den österreichischen Staatsbesuch in China zum Geschäftemachen genutzt und mehrere Kooperationen zwischen der ÖBB-Güterverkehrssparte Rail Cargo Group (RCG) und Unternehmen der chinesischen Transportwirtschaft geschlossen. Ende der Woche schicken die ÖBB den ersten Güterzug von Chengdu in China Richtung Wien.

"Ziel ist es, weitere Aufträge zur Mehrauslastung von Rundlauf-Zügen zwischen Westchina und Europa zu generieren", teilten die ÖBB am Dienstag mit. Chengdu, die Hauptstadt der Provinz Sichuan, sei der größte Eisenbahnhub Chinas. "In den kommenden Jahren wird der Standort weiter an Bedeutung gewinnen und als Drehscheibe für Inlandsverkehre weiter gestärkt." Die bei der Reise geschlossenen Kooperationen haben das Ziel, den eurasischen Verkehr zu forcieren.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …