Oberösterreich Exportkaiser im ersten Halbjahr 2015

Spitzenreiter beim Exportzuwachs waren im ersten Halbjahr 2015 die Bundesländer Salzburg, Oberösterreich und Kärnten. Aber auch Vorarlberg, das Burgenland, Niederösterreich und Tirol steigerten die Ausfuhren, während es von Wien aus einen massiven Rückgang der Ausfuhren um fast 11 Prozent gab. Die Steiermark verzeichnete ein minimales Minus, zeigen Daten der Statistik Austria.

Österreich hatte bis Ende Juni insgesamt eine fast ausgeglichene Außenhandelsbilanz mit einem Defizit von nur 870 Mio. Euro bei gesamten Exporten von 64,37 Mrd. Euro. Regional ist die Bilanz hingegen sehr unterschiedlich: Wien alleine verzeichnete ein Handelsdefizit von 8,2 Mrd. Euro. Den mit Abstand größten Exportüberschuss verbuchte im Gegenzug Oberösterreich mit 4,6 Mrd. Euro. Insgesamt haben fünf Bundesländer Überschüsse (Oberösterreich, Steiermark, Vorarlberg, Tirol, Kärnten), vier hingegen Defizite (Wien, Salzburg, Niederösterreich, Burgenland).

In absoluten Zahlen ist Oberösterreich Exportkaiser mit 16,99 Mrd. Euro (26,4 Prozent aller Ausfuhren), während Wien Importkaiser ist, mit 16,66 Mrd. Euro (25,5 Prozent aller Einfuhren). In Salzburg, Sitz der Porsche Holding, entfielen 39,1 Prozent aller Einfuhren auf Kraftwagen und Zugmaschinen.

Deutschland war für alle Bundesländer bei Ein- und Ausfuhren wichtigster Handelspartner, an zweiter Stelle rangierten meist die unmittelbaren Nachbarländer - etwa Ungarn für das Burgenland oder die Schweiz für Tirol und Vorarlberg. Aus Übersee waren die USA und China die wichtigsten Handelspartner.

Jena (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einem Euro-Finanzminister eine Absage erteilt. Bei einem Bürgerdialog am Dienstag in Jena plädierte die Kanzlerin zudem dafür, den geplanten Eurozonen-Haushalt als Teil des EU-Haushalts zu schaffen und nicht als eigenständiges Etat für die 19 Länder der Währungsunion. Einem Euro-Finanzminister fehlten zwei entscheidende Dinge, sagte Merkel.
 

Newsticker

Merkel lehnt Euro-Finanzminister ab

Jena (APA/Reuters) - Die beschlossene PKW-Maut soll nach Angaben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. "Jetzt ist das wieder auf der Tagesordnung", sagte Merkel am Dienstag auf einem Bürgerdialog in Jena. "Das soll noch in dieser Legislaturperiode kommen." Das Gesetz sei beschlossen, momentan liefen die Ausschreibungsverfahren, wer die Pkw-Maut eintreiben solle.
 

Newsticker

Merkel: Pkw-Maut soll bis 2021 umgesetzt werden

Regensburg/Wien/Donauraum (APA/dpa/) - Der Sommer sorgt für einen Negativrekord in Deutschland: Noch nie zuvor wurde ein so niedriger Wasserstand auf der Donau gemessen wie am Wochenende. Deshalb konnten keine Schiffe mehr auf dem bayrischen Abschnitt zwischen Straubing und Deggendorf fahren. Anders ist die Situation in Österreich: "Schifffahrt frei" vermeldet DoRIS, das Donau River Information System auf seiner Online-Präsenz.
 

Newsticker

Deutsche Donauschifffahrt steht still - Österreich ohne Sperren