Oberbank-Chef - Bankomatgebühr brächte mehr Ärger als Ertrag

Wien/Linz - In der heimischen Bankenwelt wird über neue Einnahmequellen nachgedacht, als Aufregerthema kam von Expertenseite neuerdings wieder eine mögliche Gebühr für die Abhebung beim Bankomaten ins Gespräch. Oberbank-Chef Franz Gasselsberger rechnet nicht damit.

"Die heimischen Banken planen das nicht. Wahrscheinlich wäre der Ärger darüber höher als der Ertrag", sagte der Banker in den "Oberösterreichischen Nachrichten" (Mittwoch). Gasselsberger ist auch Sprecher der oberösterreichischen Banken.

Kommentar

Standpunkte

Helmut A. Gansterer: "Weiß nicht, woher ich komme"

Geld

Ölpreis pendelt an der 50-Dollar-Marke

Wirtschaft

Wifo: Österreichs Wirtschaft wächst überdurchschnittlich schnell