Novomatic-Riesenzukauf in Australien unter Dach und Fach

Wien/Gumpoldskirchen (APA) - Der Einstieg des niederösterreichischen Glücksspielkonzerns Novmomatic beim australischen Konkurrenten Ainsworth ist unter Dach und Fach. Nachdem die Behörden im Dezember grünes Licht gegeben hatten, erfolgte am Freitag das Closing, bestätigte ein Novomatic-Sprecher der APA am Montag.

Novomatic hat dem Glücksspielveteran Len Ainsworth für 473 Mio. australische Dollar (derzeit 308 Mio. Euro) 52 Prozent an seinem Konzern Ainsworth Game Technology abgekauft. Die Niederösterreicher bekommen damit Zugang zum großen US-Glücksspielmarkt. Sie wollen den Marktanteil von Ainsworth in den USA in den kommenden fünf Jahren auf zehn Prozent steigern.

Len Ainsworth behält sich 1,87 Prozent an dem von ihm gegründeten Unternehmen. Mit dem Closing des Deals tritt er als Chef ab, bleibt jedoch 12 Monate als Berater.

Mit dem Zukauf waren zahlreiche Glücksspielbehörden in aller Welt befasst. Unter anderem hat die strenge Behörde in Nevada (USA) Novomatic und seine Eigentümer sowie Führungskräfte auf Herz und Nieren geprüft. Laut Novomatic-Chef Harald Neumann ist der Zukauf das bisher größte Investment einer österreichischen Firma in Australien.

Berlin (APA/dpa) - Angesichts des deutschen Aufholbedarfs bei der E-Mobilität empfehlen Experten der Bundesregierung, den Umweltbonus für Elektroautos beizubehalten. Er solle gezahlt werden, bis das Ziel von einer Million E-Autos erreicht sei, sagte der Chef der beratenden Nationalen Plattform Mobilität (NPE), Henning Kagermann, am Mittwoch. Der steigende Marktanteil der Elektromobilität sei "kein Selbstläufer".
 

Newsticker

Deutschland - Experten für Verlängerung von Umweltbonus für E-Autos

München/Ingolstadt (APA/AFP) - Der in Untersuchungshaft sitzende beurlaubte Audi-Chef Rupert Stadler ist mit seiner Haftbeschwerde in die nächste Instanz gegangen. Wie eine Pressesprecherin der Staatsanwaltschaft München II am Mittwoch sagte, habe Stadler am Montag eine weitere Beschwerde vor dem Oberlandesgericht München eingelegt. Mitte August hatte das Landgericht München seine Haftbeschwerde abgelehnt.
 

Newsticker

Beurlaubter Audi-Chef Stadler geht in nächste Instanz

Hamburg (APA/AFP) - Der irische Billigflieger Ryanair bietet seinen in Deutschland stationierten Piloten eine Festanstellung sowie die Übernahme von Ausbildungskosten an. "Bis Weihnachten sind alle Piloten, die in Deutschland ihre Basis haben, direkt bei uns angestellt", sagte Ryanair-Manager Peter Bellew der Wochenzeitung "Die Zeit".
 

Newsticker

Ryanair bietet in Deutschland stationierten Piloten Festanstellung an