Novomatic: Haben keine Absicht, 500 Automaten in Wien aufzustellen

Wien/Gumpoldskirchen (APA) - Novomatic hat am Freitagnachmittag seine Aussagen zum Wiener Automatenmarkt präzisiert. Konzernchef Harald Neumann habe in London eine subjektive Einschätzung gegeben, wieviele VLT-Geräte notwendig wären, um gegenüber dem illegalen Glücksspiel in Wien ein "spielerschutzfreundliches Alternativangebot" zu setzen. Das wären eben aus seiner Sicht 500 Automaten.

Es bestehe aber "keinerlei Absicht unsererseits, das zu tun", so ein Novomatic-Sprecher gegenüber der APA. Zudem liege das Aufstellen von Video Lottery Terminals (VLT) nicht im Ermessen Novomatics, da die Lotterien (Casinos-Austria-Konzern) die diesbezügliche Lizenz hätten.

Novomatic ist an den teilstaatlichen Casinos Austria mit 17 Prozent beteiligt.

Leverkusen/St. Louis (APA/dpa) - Der Pharma- und Agrarchemiekonzern Bayer kann mit der Integration des übernommenen US-Saatgutunternehmens Monsanto beginnen. Mit dem nun vollzogenen Verkauf von Geschäftsteilen an den deutschen Konkurrenten BASF sind die Voraussetzungen erfüllt, wie Bayer am Donnerstag mitteilte. Bayer ist bereits seit dem 7. Juni alleiniger Eigentümer von Monsanto.
 

Newsticker

Bayer beginnt mit Monsanto-Integration

New York/Palo Alto (Kalifornien) (APA/Reuters) - Tesla-Chef Elon Musk und seinem Unternehmen drohen nach Einschätzung von Rechtsexperten keine drakonischen Strafen für die womöglich voreilige Ankündigung eines Börsenabschieds per Twitter.
 

Newsticker

Experten - Tesla-Chef kann auf Milde der Börsenaufsicht hoffen

Wolfsberg (APA) - Das australische Unternehmen European Lithium, das auf der Koralpe im Süden Österreichs Lithium abbauen möchte, ist auf Investorensuche. Die Umwandlung in eine Aktiengesellschaft (AG) und ein Listing im amtlichen Handel an der Wiener Börse seien geplant, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag. Seit Oktober 2017 notiert European Lithium bereits am Dritten Markt der Wiener Börse.
 

Newsticker

European Lithium will in amtlichen Handel an Wiener Börse