Novartis kauft US-Gentechnikfirma AveXis für 8,7 Mrd. Dollar

Zürich (APA/Reuters) - Der Schweizer Pharmakonzern Novartis verstärkt mit einem milliardenschweren Zukauf sein Gentherapie-Geschäft. Der Konzern aus Basel will nach Angaben vom Montag für 8,7 Mrd. Dollar (7,11 Mrd. Euro) die US-Firma AveXis übernehmen. Novartis bietet den AveXis-Aktionären 218 Dollar pro Aktie an. Die Transaktion soll Mitte 2018 abgeschlossen werden.

Novartis verspricht sich von der Akquisition mehrere Milliarden Dollar Umsatz und einen starken Beitrag zum bereinigten operativen Ergebnis und zum Gewinn je Aktie 2020.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte