Notenbank - Frankreich mit stabilem Wirtschaftswachstum im Frühjahr

Paris (APA/Reuters) - Die französische Notenbank rechnet nicht mit einem beschleunigten Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) werde von April bis Juni wie schon im ersten Quartal um 0,3 Prozent zulegen, sagte die Banque de France am Montag voraus. Ihre Prognose stützt sie auf die Umfrage unter Industrie- und Dienstleistungsbetrieben.

Die daraus ermittelten Barometer für das Geschäftsklima fielen im April jeweils um einen Zähler auf 102 Punkte. Die EU-Kommission sagt der nach Deutschland zweitgrößten Volkswirtschaft der Eurozone heuer ein Wachstum von 2,0 Prozent voraus, nachdem es 2017 noch 1,8 Prozent waren. Zum Vergleich: Die deutsche Wirtschaft soll im laufenden Jahr um 2,3 Prozent zulegen. Frankreich ist nach den USA der wichtigste Exportkunde der deutschen Industrie.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte