Nordsee will 2015 Franchise-System vorantreiben

Die deutsche Schnellrestaurantkette Nordsee will ihr Franchise-System im laufenden Jahr massiv ausbauen. "Zu diesem Zweck sollen nicht nur bestehende Restaurants an Franchise-Partner übergeben, sondern auch neue Standorte mit Investoren eröffnet werden", teilte die Gruppe am Dienstag in Bremerhaven mit.

"Dabei konzentriert sich das Unternehmen neben Einkaufszentren vor allem auf stark frequentierte Lagen wie Bahnhöfe und Flughäfen." Nordsee ist nach eigenen Angaben an 389 Standorten vertreten, die Kernmärkte sind Deutschland und Österreich. Die drei Verkaufssäulen sind Restaurants, das Snack-Geschäft für die Laufkundschaft und der Einzelhandel.

Zum Ziel der Franchise-Pläne gab es keine genaue Zahl, sie solle aber "signifikant erhöht" werden. In Deutschland liege heute bereits rund ein Viertel der Nordsee-Betriebe in der Hand von Franchisenehmern.

Für das vergangene Jahr nannte Nordsee 356,6 Mio. Euro Umsatz, wobei gut die Hälfte davon (51 Prozent) auf Tellergerichte und Getränke entfallen sei und 38 Prozent auf Snacks zum Mitnehmen. Die restlichen 11 Prozent wurden im Einzelhandel verkauft.

Die Gruppe nannte 1,7 Prozent Umsatzwachstum für 2014, bereinigt um Veränderungen in der Verkaufsfläche. Zum Gewinn gab es keine Angaben. Für 2013 hatte die Muttergesellschaft Nordsee Holding GmbH bei 306 Mio. Euro Umsatz rund 2,1 Millionen Euro Überschuss ausgewiesen.

London/Brüssel (APA) - Die für ein innerparteiliches Misstrauensvotum gegen die britische Premierministerin Theresa May nötigen 48 Anträge seien eingegangen, berichtet der Chefredakteur des Newsletters BrexitCentral am Freitag unter Berufung auf einen Insider, der in der Vergangenheit immer verlässlich gewesen sei.
 

Newsticker

Brexit - Bericht: Ausreichend Anträge für Misstrauensvotum gegen May

Hamburg (APA/dpa) - Am kommenden Donnerstag (22.11.) springen die Druckmaschinen bei der Prinovis-Druckerei in Nürnberg noch einmal an für einen Großauftrag aus Hamburg. Der Otto-Katalog Frühjahr/Sommer 2019 geht in Druck; 656 Seiten voller Mode und Technik, Sportartikel, Wohntextilien, Spielsachen und Accessoires - die ganze Vielfalt der westlichen Warenwelt. Doch es ist das letzte Mal.
 

Newsticker

Ende einer Ära: Das Internet ersetzt den Otto-Katalog

Wien (APA) - Auch der WWF Österreich ist für einen Ausbau Erneuerbarer Energien in Österreich, wie ihn im Sinne der Klima- und Energiestrategie die heimischen Stromerzeuger planen. Dafür verlangt die Umweltorganisation aber strenge Naturverträglichkeits-Checks, damit nicht wie bisher auch ineffiziente Vorhaben auf Kosten der Natur umgesetzt würden.
 

Newsticker

WWF pocht für Ökostrom-Ausbau auf Naturverträglichkeits-Checks