Nordkorea entsendet Vertreter zum Weltwirtschaftsforum nach Davos

Nordkorea schickt erstmals seit 18 Jahren einen Vertreter zum Weltwirtschaftsforum (World Economic Forum/WEF) nach Davos in die Schweiz. Außenminister Ri Su-yong werde an dem Treffen im Jänner teilnehmen, sagte der nordkoreanische Vertreter bei den Vereinten Nationen in Genf, So Se-pyong, am Dienstag der Nachrichtenagentur AFP. Er bestätigte damit entsprechende südkoreanische Berichte.

Zu den Gründen, weshalb das weitgehend abgeschottete, stalinistisch geführte Nordkorea nun einen Vertreter zum Weltwirtschaftsforum entsendet, machte So keine Angaben. Das Treffen findet seit 1974 jährlich statt und bringt führende politische und wirtschaftliche Vertreter sowie Mitglieder der Zivilgesellschaft an einen Tisch. Heuer laufen die Gespräche in Davos vom 20. bis zum 23. Jänner.

Wien (APA) - Reinhard Florey (52) bleibt weiterhin Finanzvorstand des österreichischen Öl- und Gaskonzerns OMV. Der Aufsichtsrat des Unternehmens hat in seiner heutigen Sitzung die Funktionsperiode von Florey um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2021 verlängert, gab das börsennotierte Unternehmen am Dienstag bekannt.
 

Newsticker

OMV verlängerte Vertrag von CFO Florey um 2 Jahre

St. Pölten (APA) - In Niederösterreich sind mittlerweile 5.000 E-Fahrzeuge zugelassen. Das Bundesland sei damit österreichweit "unangefochten die Nummer eins", betonten LHStv. Stephan Pernkopf und Landesrätin Petra Bohuslav (beide ÖVP) am Dienstag in einer Aussendung.
 

Newsticker

5.000 E-Fahrzeuge in Niederösterreich zugelassen

Innsbruck (APA) - Innsbrucks Touristiker haben in der Wintersaison 2017/18 ein Plus bei Ankünften (plus 4 Prozent) und Nächtigungen (plus 4,9 Prozent) vermeldet. Im Winterhalbjahr kamen rund 660.000 Gäste, die Übernachtungen lagen bei über 1,5 Mio. Die durchschnittliche Aufenthaltsdauer betrug somit 2,3 Tage.
 

Newsticker

Innsbruck mit Plus bei Ankünften und Nächtigungen im Winter 17/18