Nokia übernimmt Kontrolle über Alcatel-Lucent

Der finnische Telekomausrüster Nokia kontrolliert nach seiner fast 16 Milliarden Euro schweren Übernahmeofferte nun den Konkurrenten Alcatel-Lucent. "Wir werden die zwei Firmen rasch vereinen und unsere Integrationspläne umsetzen", sagte Nokia-Chef Rajeev Suri am Montag.

Geplant sei die Zusammenführung für den 14. Januar. Nokia bekräftigte, dass der Deal voraussichtlich noch im ersten Quartal vollständig abgeschlossen sei. Nach vorläufigen Daten der französischen Börsenaufsicht hält Nokia rund 79 Prozent der Alcatel-Lucent-Aktien. Endgültige Zahlen sollen im Februar vorliegen.

Nokia plant mit der Übernahme einen Angriff auf Weltmarktführer Ericsson aus Schweden und auf Huawei aus China. In der hart umkämpften Netzwerkbranche sorgen geringes Wachstum und harter Konkurrenzkampf für Druck auf die Preise.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte