Nokia erhält für Entwicklung von 5G-Technik EU-Kredit

Espoo (APA/Reuters) - Der finnische Netzwerkausrüster Nokia hat für die Entwicklung von Technik für den neuen Mobilfunkstandard (5G) einen Kredit erhalten. Die Europäische Investitionsbank (EIB) stelle 500 Millionen Euro zur Verfügung, teilte das Unternehmen mit.

"China und die USA sind bei 5G zügig vorangekommen. Es ist sehr wichtig, europäische Firmen zu haben, die sich dem Wettbewerb stellen", sagte EIB-Vizepräsident Alexander Stubbs der Online-Ausgabe von "Helsingin Sanomat". Nokias schwedischer Konkurrent Ericsson hat von der EIB bereits 250 Mio. Euro erhalten - allerdings zu anderen Bedingungen. Nokia konnte kürzlich einen 3,5 Mrd. Dollar (3 Mrd. Euro) schweren 5G-Auftrag von der Deutschen-Telekom-Tochter T-Mobile US einheimsen.

5G-Netze befinden sich weltweit noch in den Kinderschuhen. Der Mobilfunkstandard soll Datengeschwindigkeiten möglich machen, die 50- bis 100-mal schneller als die der aktuellen 4G-Netze sind und dafür sorgen, dass zig Millionen Geräte von Autos bis zu Haushaltsgeräten miteinander vernetzt werden können. Laut der Handelsvereinigung GSMA werden bis 2025 weltweit 1,2 Milliarden Menschen Zugang zu 5G-Netzen haben - ein Drittel davon in China. Neben Nokia und Ericsson bieten Huawei und ZTE aus der Volksrepublik 5G-Ausrüstung an.

Wien (APA) - Die tschechische Sazka-Gruppe hat vom Bankhaus Schellhammer & Schattera Anteile an der Casinos Austria AG (CASAG) übernommen und ihre Beteiligung damit auf 38,29 Prozent aufgestockt. Der seit längerem bekannte Schritt sei formal abgeschlossen, teilte Sazka am Freitagnachmittag mit.
 

Newsticker

Sazka hält nun 38,29 Prozent an Casinos Austria

Wien (APA) - Der "Kurier" nennt Details zum Abschlussbericht der "Soko Meinl" zu den Ermittlungen im Anlageskandal rund um die Meinl European Land (MEL) des Bankers Julius Meinl. "Vorbehaltlich gutachterlicher Feststellungen beträgt dem Verdacht nach der Schaden am effektiven Vermögen der Aktionäre (...) 1,69 Milliarden Euro", heißt es im Abschlussbericht, so "kurier.at" Freitagabend.
 

Newsticker

Causa Meinl European Land - Anlegerschaden von 1,69 Mrd. Euro

London (APA/awp/sda) - Die Billigfluglinie Easyjet zeigt sich im Streit mit der Gewerkschaft SSP/VPOD gelassen. Man habe die Anliegen der Gewerkschaft zur Kenntnis genommen, teilte die Airline am Freitag als Reaktion auf ein Communiqué von deren Seite mit.
 

Newsticker

Easyjet in Streit mit Gewerkschaft gelassen