NÖ Lebkuchen- und Kerzenhersteller "Metzger" insolvent

Die niederösterreichische Firma Ernst Metzger Kerzen- und Lebkuchenerzeugung GmbH mit Sitz in Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling) ist insolvent. Das Unternehmen hat am Dienstag beim Landesgericht Wiener Neustadt ein Sanierungsverfahren mit Eigenverwaltung beantragt, teilte Michael Schütz vom KSV1870 mit. Demnach stehen den Aktiva von 741.000 Euro Passiva in Höhe von 943.000 Euro gegenüber.

Sechs Dienstnehmer und 95 Gläubiger sind betroffen. Das Unternehmen soll fortgeführt werden. Als Insolvenzursachen wurden die schlechte Auftragslage beim Lebkuchengroßhandel in den vergangenen Jahren sowie ein Nachfragerückgang bei den Kerzen aufgrund starker Konkurrenz aus dem Billigmarktsektor genannt.

Den Gläubigern wird eine 30-prozentige Quote zahlbar binnen zwei Jahren angeboten. Unternehmensangaben zufolge sind eine Reihe von Restrukturierungsmaßnahmen geplant, u.a. soll die Lebkuchenproduktion vollständig aufgelassen und an einen Wiener Lohnfertiger ausgelagert werden, berichtete der AKV.

Wien (APA) - Die börsennotierte CA Immo bringt eine neue Unternehmensanleihe auf den Markt. Die Schuldverschreibung hat ein Volumen von 150 Mio. Euro und eine Laufzeit von 7,5 Jahren. Der fixe Kupon beträgt 1,875 Prozent, die Anleihe ist zu je 1.000 Euro gestückelt und kann von Privatanlegern vom 20. bis 25. September gezeichnet werden - vorbehaltlich eines früheren Zeichnungsschlusses, teilte die CA Immo mit.
 

Newsticker

CA Immo begibt neue 150 Mio. Euro Anleihe - Laufzeit 7,5 Jahre

Washington/Peking (APA/AFP) - Der Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter: Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump geplanten neuen Strafzölle hat Peking am Dienstag Vergeltungsmaßnahmen angekündigt. US-Importe im Gesamtwert von 60 Milliarden Dollar (51,41 Mrd. Euro) sollen mit Strafzöllen belegt werden, wie die Führung in Peking erklärte.
 

Newsticker

Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter

Eisenach/Rüsselsheim (APA/dpa) - Wegen schwacher Nachfrage plant der Autobauer Opel in seinem Eisenacher Werk für den Oktober in größerem Umfang Kurzarbeit. Nach Informationen der Mainzer Verlagsgruppe VRM werden die Beschäftigten beider Schichten in dem Monat nur an 8 von 21 Arbeitstagen an den Bändern benötigt. An 13 Werktagen herrsche Kurzarbeit, wie die Zeitungen in ihren Mittwoch-Ausgaben berichten.
 

Newsticker

Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach