Nikolaus Schaller übernimmt Vorsitz in Telekom-Control-Kommission

Wien (APA) - Die Telekom-Control-Kommission (TKK) und Post-Control-Kommission (PCK) haben einen neuen Vorsitzenden: Nikolaus Schaller, Richter des Oberlandesgerichts Wien (OLG), wurde für eine fünfjährige Funktionsperiode bestellt, teilte die Rundfunk und Telekom Regulierungs-GmbH (RTR) am Mittwoch mit.

Schaller löst Elfriede Sole ab, die den Vorsitz nach zehn Jahren abgibt und auf eigenen Wunsch künftig als Stellvertreterin fungiert. 5G-Frequenzvergabe, Netzausbau und Digitalisierung nannte der RTR-Geschäftsführer Johannes Gungl als aktuelle Herausforderungen.

Die TKK besteht nun aus Nikolaus Schaller (OLG), Erhard Fürst (ehemals Industriellenvereinigung) und Univ. Prof. Günter Haring (Universität Wien). Die Stellvertreter sind Elfriede Sole, Mathias Grandosek und Franz Ziegelwanger.

Der PCK gehören Nikolaus Schaller, Erhard Fürst und Sabine Joham-Neubauer (BMVIT) an. Als Ersatzmitglieder wurden Elfriede Sole, Mathias Grandosek und Alfred Ruzicka bestellt.

Die weisungsfreien Behörden haben wesentlichen Einfluss auf den Wettbewerb, so legen sie bei Streitigkeiten die Netzzusammenschaltungsgebühren im Mobilfunk fest, sprich wie viel ein Netzbetreiber dem Mitbewerber zahlen muss, wenn er ein Telefonat in dessen Netz übergibt.

Wien (APA) - Der börsenotierte Caterer Do&Co verlängert die Kooperation mit der teilstaatlichen Turkish Airlines (Türk Hava Yollari A.O.). Die Zusammenarbeit wird über 15 Jahre im Rahmen der gemeinsamen Gesellschaft THY DO & CO kram Hizmetleri A. fortgesetzt - vorbehaltlich der Genehmigungen durch Unternehmensorgane und von Behörden "sowie einer zufriedenstellenden Vertragsdokumentation", so Do&Co Dienstagabend.
 

Newsticker

Do&Co verlängert Kooperation mit Turkish Airlines um 15 Jahre

Maribor (APA) - Der österreichisch-slowenisch-kanadische Geschäftsmann Walter Wolf steht in Slowenien wegen Vorwürfen der Geldwäsche in Zusammenhang mit der Patria-Schmiergeldaffäre vor Gericht. Bei der Anklageverlesung vor dem Bezirksgericht in Maribor plädierte der 79-Jährige am Montag auf nicht schuldig, berichtete die Nachrichtenagentur STA.
 

Newsticker

Patria-Affäre in Slowenien: Wolf wegen Geldwäsche vor Gericht

Innsbruck (APA) - Die Asfinag hat dementiert, dass die geplante temporäre Freigabe des Pannenstreifens auf der Inntalautobahn (A12) zwischen Innsbruck West und Zirl vorerst auf Eis gelegt wird. Der Geschäftsführer für Tirol und Vorarlberg, Stefan Siegele, bezeichnete dies in einer Aussendung als "völlig falsch". Der "Kurier" hatte zuvor über ein Aus für die Pannenstreifen-Freigabe berichtet.
 

Newsticker

Aus für Pannenstreifen-Freigabe in Tirol: Asfinag dementiert