Niederlande bringen verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse

Amsterdam - Die niederländische Regierung will die in der Finanzkrise verstaatlichte Bank ABN Amro an die Börse bringen. Der schrittweise Verkauf soll möglicherweise noch in diesem Jahr beginnen, entschied die niederländische Regierung Medienberichten zufolge am Freitag in Den Haag. Der Staat hatte die Bank 2008 für 17 Milliarden Euro aufgekauft und weitere fünf Milliarden in deren Sanierung gesteckt.

Der schon lange geplante Verkauf war nach großer Empörung über eine massive Gehaltserhöhung für die Vorstände und nach fragwürdigen Geschäften in Dubai im Frühjahr ausgesetzt worden. Nach einer öffentlichen Entschuldigung des Bank-Vorstandes und den jüngsten positiven Resultaten der Bank hatte Finanzminister Jeroen Dijsselbloem bereits signalisiert, dass er für den Verkauf grünes Licht geben wolle. Der Minister kündigte für Freitagnachmittag eine Pressekonferenz an.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte