Neuer "Star Wars"-Film jetzt dritterfolgreichster Film aller Zeiten

Die Erfolgsgeschichte des neuen "Star Wars"-Films geht weiter: Nach einem erfolgreichen Start in China verdrängte "Das Erwachen der Macht" auf der Liste der weltweit erfolgreichsten Kinofilme aller Zeiten "Jurassic World" von Platz drei, wie der US-Unterhaltungskonzern Walt Disney am Sonntag mitteilte.

Im Rennen um den weltweit erfolgreichsten Film muss das neue "Star Wars"-Abenteuer jetzt nur noch an "Avatar" und "Titanic" vorbeiziehen. Weltweit spielte der neue "Star Wars"-Film nach Angaben von Disney inzwischen 1,73 Milliarden Dollar (1,58 Milliarden Euro) ein. Allein an diesem Wochenende kamen demnach noch einmal rund 145,9 Millionen Dollar hinzu, davon allein 53 Millionen Dollar in China. "Avatar" von Star-Regisseur James Cameron hatte weltweit 2,79 Milliarden Dollar eingespielt, gefolgt vom Kino-Epos "Titanic" mit 2,19 Milliarden Dollar.

In Nordamerika ist "Das Erwachen der Macht" schon jetzt der erfolgreichste Film aller Zeiten. Er spielte in Kanada und den USA inzwischen 812 Millionen Dollar ein. Bisher hatte "Avatar" mit 760,5 Millionen Dollar den Nordamerika-Rekord gehalten.

Fans auf der ganzen Welt hatten der "Star Wars"-Fortsetzung entgegengefiebert. Der Film, in dem auch die Urbesetzung um "Han Solo" Harrison Ford, "Luke Skywalker" Mark Hamill und "Prinzessin Leia" Carrie Fisher mitwirkt, feierte am 15. Dezember in Los Angeles Weltpremiere. Drei Tage später kam er auch in Deutschland in die Kinos. Experten rechnen damit, dass "Das Erwachen der Macht" letztlich das Rennen um den ersten Platz gewinnen wird.

Jena (APA/Reuters) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat einem Euro-Finanzminister eine Absage erteilt. Bei einem Bürgerdialog am Dienstag in Jena plädierte die Kanzlerin zudem dafür, den geplanten Eurozonen-Haushalt als Teil des EU-Haushalts zu schaffen und nicht als eigenständiges Etat für die 19 Länder der Währungsunion. Einem Euro-Finanzminister fehlten zwei entscheidende Dinge, sagte Merkel.
 

Newsticker

Merkel lehnt Euro-Finanzminister ab

Jena (APA/Reuters) - Die beschlossene PKW-Maut soll nach Angaben der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel noch in dieser Legislaturperiode umgesetzt werden. "Jetzt ist das wieder auf der Tagesordnung", sagte Merkel am Dienstag auf einem Bürgerdialog in Jena. "Das soll noch in dieser Legislaturperiode kommen." Das Gesetz sei beschlossen, momentan liefen die Ausschreibungsverfahren, wer die Pkw-Maut eintreiben solle.
 

Newsticker

Merkel: Pkw-Maut soll bis 2021 umgesetzt werden

Regensburg/Wien/Donauraum (APA/dpa/) - Der Sommer sorgt für einen Negativrekord in Deutschland: Noch nie zuvor wurde ein so niedriger Wasserstand auf der Donau gemessen wie am Wochenende. Deshalb konnten keine Schiffe mehr auf dem bayrischen Abschnitt zwischen Straubing und Deggendorf fahren. Anders ist die Situation in Österreich: "Schifffahrt frei" vermeldet DoRIS, das Donau River Information System auf seiner Online-Präsenz.
 

Newsticker

Deutsche Donauschifffahrt steht still - Österreich ohne Sperren