Neuer Istanbuler Flughafen öffnet im Oktober 2018

Istanbul (APA/dpa) - Der neue Istanbuler Flughafen soll als einer der weltweit größten Airports der Welt im kommenden Jahr eröffnet werden. Der Flughafen im Nordwesten der Millionenmetropole werde am 29. Oktober 2018 offiziell eingeweiht, sagte der türkische Transportminister Ahmet Arslan am Freitag der staatlichen Nachrichtenagentur Anadolu.

Das Datum markiert den "Tag der Republik", der an die Ausrufung durch Mustafa Kemal Atatürk 1923 erinnert. Das erste Flugzeug solle aber schon im Februar 2018 landen.

In einer ersten Phase sollen an dem Drehkreuz nach offiziellen Angaben und 90 Millionen Passagiere im Jahr abgefertigt werden. Nach dem Ende einer mehrjährigen Ausbauphase soll der Flughafen eine Kapazität von 150 Millionen Passagieren im Jahr erreichen. Zum Vergleich: Der Wiener Flughafen verzeichnete 2016 mit 23,4 Millionen Passagieren sein bisher stärkstes Jahr.

Die Gesamtkosten des Istanbuler Projekts belaufen sich nach Angaben von Yildirim auf umgerechnet rund 10,2 Mrd. Euro.

Der Flughafen wird das neue Drehkreuz für die Fluggesellschaft Turkish Airlines, die ihr Streckennetz in den vergangenen Jahren massiv ausgebaut hat und auch der Lufthansa Konkurrenz macht.

Vor allem die Auswahl des Standorts in einem Waldgebiet stößt jedoch auf Kritik von türkischen Umweltschützern. Ein Expertenbericht hatte schon vor Jahren davor gewarnt, die Wälder im Norden der Stadt zu bebauen. Dort befinden sich wichtige Trinkwasser-Reservoirs.

Rüsselsheim (APA/dpa) - Der Autobauer Opel trennt sich von Teilen seines Rüsselsheimer Entwicklungszentrums. Bis zu 2.000 Mitarbeiter sollen zum französischen Entwicklungsdienstleister Segula wechseln, der am Standort einen Technologie-Campus gründen will, wie beide Unternehmen am Donnerstag mitteilten. Man habe eine strategische Partnerschaft vereinbart.
 

Newsticker

Opel gibt Teile von Entwicklungszentrum ab

Berlin (APA/Reuters) - Die Deutsche Bahn will ihren Krisen-Betrieb in Deutschland bis 2023 beenden und verlangt dafür milliardenschwere Unterstützung. Zwischen 2019 und 2022 müssten fünf Mrd. Euro zusätzlich investiert werden, heißt es in Konzernunterlagen, die der Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag vorlagen.
 

Newsticker

Deutsche Bahn will bis 2023 wieder flott werden

Luxemburg (APA/dpa) - Preise für Flüge innerhalb der EU dürfen nach einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs nicht in jeder beliebigen Währung angegeben werden. Airlines, die die Preise nicht in Euro ausweisen, müssten zumindest eine Währung wählen, die mit dem angebotenen Flug objektiv in Verbindung stehe, urteilten die Luxemburger Richter am Donnerstag.
 

Newsticker

EuGH: Flugpreise dürfen nicht in beliebiger Währung angegeben werden