Neue Smartwatch von Pebble stellt Kickstarter-Rekord auf

Die neue Computeruhr des Branchenpioniers Pebble ist jetzt der Rekordhalter bei der Finanzierungsplattform Kickstarter. Sie überholte am späten Dienstag den bisherigen Champion, die Party-Kühlbox Coolest Cooler, die bei Internet-Nutzern knapp 13,3 Mio. Dollar (11,9 Mio. Euro) eingesammelt hatte.

Die Pebble Time lag am Mittwochmorgen bereits bei über 15 Mio. Dollar. Die Uhr mit einem farbigen E-Paper-Display soll eine Akku-Laufzeit von eine Woche haben und im Mai auf den Markt kommen.

Über Kickstarter kann man Geld für die Finanzierung von Projekten einsammeln. Meist nutzen junge unbekannte Anbieter die Plattform - so ursprünglich auch Pebble für das erste Modell im Jahr 2012. Damals kamen gut zehn Mio. Dollar zusammen. Inzwischen kamen noch 15 Mio. Dollar von Investoren dazu - so das die Firma im Vergleich zu anderen Projekten eigentlich auf die Finanzierungsplattform nicht mehr angewiesen wäre.

Wien (APA) - Die börsennotierte CA Immo bringt eine neue Unternehmensanleihe auf den Markt. Die Schuldverschreibung hat ein Volumen von 150 Mio. Euro und eine Laufzeit von 7,5 Jahren. Der fixe Kupon beträgt 1,875 Prozent, die Anleihe ist zu je 1.000 Euro gestückelt und kann von Privatanlegern vom 20. bis 25. September gezeichnet werden - vorbehaltlich eines früheren Zeichnungsschlusses, teilte die CA Immo mit.
 

Newsticker

CA Immo begibt neue 150 Mio. Euro Anleihe - Laufzeit 7,5 Jahre

Washington/Peking (APA/AFP) - Der Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter: Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump geplanten neuen Strafzölle hat Peking am Dienstag Vergeltungsmaßnahmen angekündigt. US-Importe im Gesamtwert von 60 Milliarden Dollar (51,41 Mrd. Euro) sollen mit Strafzöllen belegt werden, wie die Führung in Peking erklärte.
 

Newsticker

Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter

Eisenach/Rüsselsheim (APA/dpa) - Wegen schwacher Nachfrage plant der Autobauer Opel in seinem Eisenacher Werk für den Oktober in größerem Umfang Kurzarbeit. Nach Informationen der Mainzer Verlagsgruppe VRM werden die Beschäftigten beider Schichten in dem Monat nur an 8 von 21 Arbeitstagen an den Bändern benötigt. An 13 Werktagen herrsche Kurzarbeit, wie die Zeitungen in ihren Mittwoch-Ausgaben berichten.
 

Newsticker

Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach