Neue Fluggesellschaft AirItaly startet am 15. Mai

Rom (APA) - Die neugegründete italienische Airline AirItaly (Air Italy), an der Qatar Airways beteiligt ist, beginnt am 15. Mai ihren Flugbetrieb. Gestartet wird mit einer neuen Boeing 737, teilte die Airline mit. Vom Flughafen Mailand Malpensa wird die neue Fluglinie Olbia auf Sardinien, Catania, Palermo, Rom und Lamezia Terme anfliegen.

Mit 1.500 Mitarbeitern startet die neue Fluggesellschaft, die aus der italienischen Airline Meridiana, Marktführer bei Flugverbindungen in Richtung Sardinien, entstanden ist. AirItaly will Alitalia als Italiens stärkste Fluggesellschaft überholen, berichtete der CEO von Qatar Airways, Akbar Al Baker.

In fünf Jahren soll die Flotte um 50 Maschinen ausgebaut werden. Die Airline soll zehn Millionen Passagiere pro Jahr an Bord nehmen. Hauptquartier der Airline soll nach wie vor Olbia auf Sardinien sein. Die Mitarbeiter sollen 20 Prozent der Unternehmensgewinne erhalten.

Qatar Airways hält eine 49-prozentige Beteiligung an AirItaly. Der restliche Anteil steht unter Kontrolle der Gesellschaft Alisarda, die im Besitz des Prinzen und Touristik-Unternehmer Karim al-Husseini Aga Khan, dem geistlichen Oberhaupt der ismaelitischen Muslime, steht.

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden