Nestle schließt sein Schokolade-Forschungszentrum in Broc

Broc/York/Vevey (APA/sda) - Das Schokolade-Forschungszentrum von Nestle verlässt die Schweiz: Das Zentrum im freiburgischen Broc wird mit 1. Mai ins nordenglische York verlegt. Betroffen sind 25 Angestellte, die derzeit in Broc tätig sind. Für sie werde nach Lösungen gesucht, sagte Nestle-Sprecherin Nina Kruchten am Donnerstag zu Berichten in den Westschweizer Zeitungen "24 Heures" und "Tribune de Geneve".

Einigen Mitarbeitenden würden Stellen in York oder an einem anderen Nestle-Standort angeboten.

Mit der Konzentration auf York wolle Nestle bei der Innovation schneller und beweglicher werden, hieß es weiter. Der Entscheid zur Schließung in Broc geht auf einen im vergangenen Herbst lancierten Plan zur Restrukturierung zurück. Davon nicht betroffen sind die Produktion und das Cailler-Schokolademuseum in Broc.

Das für 25 Mio. Franken (21,23 Mio. Euro) eingerichtete Forschungszentrum in Broc war 2009 eröffnet worden. Nun komme eine technische Abteilung in die frei werdenden Räumlichkeiten, welche das Schokolade-Segment in Europa, Naher Osten und Nordafrika unterstützen solle. Dafür brauche es rund 15 Personen, hieß es weiter.

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung:
 

Newsticker

Mag. Hermann Gabriel begehrt folgende nachträgliche Mitteilung

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte