Nestle schließt sein Schokolade-Forschungszentrum in Broc

Broc/York/Vevey (APA/sda) - Das Schokolade-Forschungszentrum von Nestle verlässt die Schweiz: Das Zentrum im freiburgischen Broc wird mit 1. Mai ins nordenglische York verlegt. Betroffen sind 25 Angestellte, die derzeit in Broc tätig sind. Für sie werde nach Lösungen gesucht, sagte Nestle-Sprecherin Nina Kruchten am Donnerstag zu Berichten in den Westschweizer Zeitungen "24 Heures" und "Tribune de Geneve".

Einigen Mitarbeitenden würden Stellen in York oder an einem anderen Nestle-Standort angeboten.

Mit der Konzentration auf York wolle Nestle bei der Innovation schneller und beweglicher werden, hieß es weiter. Der Entscheid zur Schließung in Broc geht auf einen im vergangenen Herbst lancierten Plan zur Restrukturierung zurück. Davon nicht betroffen sind die Produktion und das Cailler-Schokolademuseum in Broc.

Das für 25 Mio. Franken (21,23 Mio. Euro) eingerichtete Forschungszentrum in Broc war 2009 eröffnet worden. Nun komme eine technische Abteilung in die frei werdenden Räumlichkeiten, welche das Schokolade-Segment in Europa, Naher Osten und Nordafrika unterstützen solle. Dafür brauche es rund 15 Personen, hieß es weiter.

Wien (APA) - Die börsennotierte CA Immo bringt eine neue Unternehmensanleihe auf den Markt. Die Schuldverschreibung hat ein Volumen von 150 Mio. Euro und eine Laufzeit von 7,5 Jahren. Der fixe Kupon beträgt 1,875 Prozent, die Anleihe ist zu je 1.000 Euro gestückelt und kann von Privatanlegern vom 20. bis 25. September gezeichnet werden - vorbehaltlich eines früheren Zeichnungsschlusses, teilte die CA Immo mit.
 

Newsticker

CA Immo begibt neue 150 Mio. Euro Anleihe - Laufzeit 7,5 Jahre

Washington/Peking (APA/AFP) - Der Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter: Als Antwort auf die von US-Präsident Donald Trump geplanten neuen Strafzölle hat Peking am Dienstag Vergeltungsmaßnahmen angekündigt. US-Importe im Gesamtwert von 60 Milliarden Dollar (51,41 Mrd. Euro) sollen mit Strafzöllen belegt werden, wie die Führung in Peking erklärte.
 

Newsticker

Handelskrieg zwischen China und den USA eskaliert weiter

Eisenach/Rüsselsheim (APA/dpa) - Wegen schwacher Nachfrage plant der Autobauer Opel in seinem Eisenacher Werk für den Oktober in größerem Umfang Kurzarbeit. Nach Informationen der Mainzer Verlagsgruppe VRM werden die Beschäftigten beider Schichten in dem Monat nur an 8 von 21 Arbeitstagen an den Bändern benötigt. An 13 Werktagen herrsche Kurzarbeit, wie die Zeitungen in ihren Mittwoch-Ausgaben berichten.
 

Newsticker

Opel plant Kurzarbeit im Werk Eisenach