Nestle wächst etwas langsamer - Ausblick bekräftigt

Der weltgrößte Lebensmittelkonzern Nestle ist im ersten Halbjahr etwas langsamer gewachsen. Das währungsbereinigte organische Wachstum lag im ersten Halbjahr bei 4,5 Prozent nach 4,7 Prozent in der Vorjahresperiode, wie der Hersteller von Nespresso-Kaffee, Kitkat-Schokoriegeln und Maggi-Suppen am Donnerstag mitteilte.

Damit schnitt Nestle dennoch besser ab als von Analysten erwartet. Der Nettogewinn lag bei 4,5 Mrd. Franken (4,1 Mrd. Euro) und damit unter den Analystenerwartungen von 4,7 Mrd. Franken. Für das laufende Jahr erwartet Nestle weiterhin ein organisches Wachstum von rund 5 Prozent und eine bessere Rendite.

Wien (APA/Reuters) - Für die Aktien der BAWAG zeichnet sich ein Ausgabepreis von 48 Euro ab. Die begleitenden Banken teilten großen Investoren am Dienstag mit, Gebote, die darunter lägen, könnten aller Voraussicht nach nicht berücksichtigt werden. Mit dieser Formel deuten die Investmentbanker in der Regel den Preis an, auf den es hinausläuft. Er liegt nahe dem unteren Ende der Preisspanne von 47 bis 52 Euro.
 

Newsticker

BAWAG-Aktien werden wohl zu 48 Euro ausgegeben

ÖVP-Chef Kurz lädt FPÖ zu Koalitionsverhandlungen

Politik

ÖVP-Chef Kurz lädt FPÖ zu Koalitionsverhandlungen

Rom (APA) - Nach dem klaren Votum für mehr Autonomie bei den Referenden in Venetien und in der Lombardei erheben die Präsidenten der beiden norditalienischen Regionen Forderungen an die Zentralregierung in Rom. Der Präsident Venetiens, Luca Zaia, will sich nicht nur mit mehr regionalen Kompetenzen begnügen, sondern fordert für seine Region ein Sonderstatut nach Südtiroler Modell.
 

Newsticker

Lombardei und Venetien stellen Autonomie-Forderungen an Rom