Negativzinsen setzen Schweizer Pensionskassen zu

Genf - Die von der Schweizer Nationalbank beschlossenen Negativzinsen setzen den Pensionskassen im Land zu. Das stellt Hanspeter Konrad, Direktor des Pensionskassenverbands ASIP, in einem Zeitungsinterview fest. Mit noch höheren Strafzinsen könnten sich die Schwierigkeiten noch verschärfen.

Die Pensionskassen mit Negativzinsen zu bestrafen, erlaube es nicht, gegen den starken Franken zu kämpfen, sagte Konrad im am Montag in einem in der Westschweizer Zeitung "Le Temps" veröffentlichten Interview. "Die Pensionskassen spekulieren nicht mit dem Franken."

Die Kassen müssten 20 bis 25 Mrd. Franken (19,35 bis 24,18 Mrd. Euro) an Renten auszahlen. Sie seien deshalb gezwungen, über Liquidität zu verfügen. Doch der Besitz von Geld werde heute bestraft, betonte der ASIP-Direktor.

Die ASIP ersuchte deshalb die Schweizerische Nationalbank (SNB) schriftlich, die Kassen von der Pflicht zu befreien, Strafzinsen zu bezahlen. Dies verweigerte ihnen die SNB allerdings.

Negativzinsen "verschärfen die Schwierigkeit für Vorsorgeeinrichtungen, die nötigen Renditen zu erzielen, und das zu einem Zeitpunkt, da die Renditen auf Obligationen sehr tief sind. Der starke Druck auf die Kassen trifft schlussendlich die Versicherten", kritisierte der ASIP-Direktor.

Vergangene Woche reduzierte die SNB die Ausnahmen vom Negativzins. Seither werden auch die Pensionskassen des Bundes Publica und der SNB selber damit belastet. Nur die Girokonten der zentralen Bundesverwaltung und der Ausgleichsfonds AHV/IV/EO unterliegen nicht den Negativzinsen, wie die SNB mitteilte.

Im Jänner senkte die SNB die Negativzinsen auf Giroguthaben ab einem bestimmten Freibetrag um einen halben Prozentpunkt auf minus 0,75 Prozent. Damit sollte der überbewertete Franken weniger attraktiv für Anleger gemacht und so geschwächt werden.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los