Münchener Rück: Weniger Großschäden, mehr Gewinn

München (APA/Reuters) - Die Münchener Rück hat ihren Gewinn dank geringerer Belastungen durch Naturkatastrophen deutlich ausgebaut. Der Überschuss nach Anteilen Dritter kletterte im dritten Quartal um 17 Prozent auf 735 Mio. Euro, wie der weltgrößte Rückversicherer heute, Donnerstag, mitteilte. Der Konzern schnitt damit allerdings etwas schlechter ab als von Analysten erwartet.

Zu schaffen machen Rückversicherern wie Münchener Rück, Swiss Re oder Hannover Rück die niedrigen Zinsen. Bei den Münchnern ging das Kapitalanlageergebnis im dritten Quartal um 16 Prozent auf 1,8 Mrd. Euro zurück - stärker als von Experten vorhergesagt. Wegen geringerer Schäden durch Wirbelstürme in den USA und der Karibik zeigte sich Finanzvorstand Jörg Schneider für das Gesamtjahr dennoch etwas optimistischer als zuletzt. Er erwartet 2014 nun ein Ergebnis von "etwas über drei Milliarden Euro". Bisher hatte der Konzern 3 Mrd. Euro angepeilt.

Frankfurt (APA/Reuters) - Die deutsche Commerzbank verfolgt ihre Pläne für eine europäische Onlinebank nicht weiter. "Wir haben inzwischen entschieden, das Projekt Copernicus nicht fortzuführen", sagte Privatkundenchef Michael Mandel in einem im Intranet der Commerzbank veröffentlichten Interview, das die Nachrichtenagentur Reuters einsehen konnte.
 

Newsticker

Deutsche Commerzbank gibt Pläne für europäische Onlinebank auf

Berlin (APA/Reuters) - Europa muss sich im internationalen Zahlungsverkehr angesichts des Konflikts über die Iran-Sanktionen nach den Worten des deutschen Außenministers Heiko Maas unabhängiger von den USA machen.
 

Newsticker

Maas: Europa im Zahlungsverkehr unabhängiger von USA machen

AUVA-Vorstand winkt Sparpaket durch

Politik

AUVA-Vorstand winkt Sparpaket durch