Morgen letzter Handelstag für Head-Aktien in Wien

Wien/Rotterdam - Die Aktien des Sportartikelherstellers Head werden morgen, Dienstag, das letzte Mal an der Wiener Börse gehandelt. Das Papier verschwindet damit nach gut 15 Jahren Präsenz vom Handelsparkett. Die Head-Aktie wurde zuletzt am vergangenen Freitag (27. März) gehandelt. Das Papier notierte damals bei 1,090 Euro.

Die Wiener Zulassung zum Amtlichen Handel der Head N.V. mit Sitz in Rotterdam wurde im Februar per Ende März widerrufen, da das Grundkapital des Unternehmens unter den erforderlichen Schwellenwert für eine Notierung gesunken war.

Laut Unternehmenswebseite war Wien die Hauptbörse, gehandelt werden die Head-Aktien aber auch an deutschen Börsen und in New York. Zuletzt waren nur noch 2,95 Prozent der Aktien im Streubesitz. 66,28 Prozent gehören der ECJ Foundation des Firmengründers Johan Eliasch und 30,49 Prozent dem Unternehmen selbst.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte