Moody's sieht Wachstumsprobleme bei Exportnationen aus Asien

Die Wachstumsaussichten für die südostasiatischen Staaten in den kommenden zwei Jahren sind nach Einschätzung der Ratingagentur Moody's sehr unterschiedlich: Probleme dürften demnach vor allem jene Länder bekommen, die eher exportorientiert seien, wie Singapur, Malaysia und Thailand.

In einer besseren Position befänden sich dagegen diejenigen Volkswirtschaften des Verband Südostasiatischer Nationen (Asean), die sich mehr auf die Binnenmärkte konzentrierten, wie Indonesien und die Philippinen, teilte Moody's am Dienstag mit.
Diese Einschätzung könnte ein Warnsignal an Politiker sein, die sich darauf stützen, dass die Schwellenländer vor allem in Asien in den kommenden Jahren die globale Konjunktur anschieben werden. Da es keine Anzeichen dafür gebe, dass der Rückgang im Welthandel gestoppt werde, seien die Aussichten für Asiens Exportnationen schlechter, erklärte die Ratingagentur. Singapur, Malaysia und Thailand hätten zudem hohe Haushaltsdefizite.

Wien (APA) - Schlechte Arbeitsbedingungen und schwere Umweltbelastungen durch die Leder- und Schuhindustrie bemängeln die NGOs Clean Clothes Kampagne (CCK) und Global 2000. Ein "Label-Check" soll Konsumenten Orientierung beim Schuhkauf liefern und so den ökologischen und sozialen Fußabdruck der Schuhe verringern helfen, hieß es am Donnerstag in einer Aussendung.
 

Newsticker

NGOs bemängeln Umweltbelastung durch die Leder- und Schuhindustrie

Berlin (APA/Reuters) - Deutschland nähert sich dem Institut für Weltwirtschaft (IfW) zufolge der Hochkonjunktur. Es hob seine Prognose für das Wachstum des Bruttoinlandsproduktes in diesem Jahr von 2,0 auf 2,3 Prozent und für 2018 von 2,2 auf 2,5 Prozent an. "Die deutsche Wirtschaft steht unter Volldampf", erklärten die Kieler Forscher am Donnerstag.
 

Newsticker

Institut: Deutschland ist in Richtung Hochkonjunktur unterwegs

Washington (APA/Reuters) - In den USA sind die Weichen für die größte Steuerentlastung seit mehr als drei Jahrzehnten gestellt: Die Republikaner im US-Kongress einigten sich auf einen Gesetzesentwurf, über den noch vor Weihnachten abgestimmt werden soll. Nach fast einem Jahr im Amt wäre die Reform der erste große gesetzgeberische Erfolg für US-Präsident Donald Trump.
 

Newsticker

Trumps Steuerreform bekommt letzten Schliff - Einigung auf Entwurf