Modelabel Fay will mit Arthur Arbesser in Asien wachsen

Rom (APA) - Das zur börsennotierten italienischen Modegruppe Tod's gehörende Modelabel Fay will mithilfe seines Wiener Kreativchefs Arthur Arbesser international wachsen. Das Unternehmen will bis zur ersten Hälfte 2019 vor allem in China und im asiatischen Raum zulegen, berichtete Vize-Verwaltungsratspräsident der Tod's SpA, Andrea Della Valle.

Fay hat das Jahr 2017 mit einem 1,4-prozentigen Umsatzwachstum auf 63,5 Millionen Euro abgeschlossen und seine Position in Deutschland, Frankreich und Spanien konsolidiert, berichtete die Mailänder Wirtschaftszeitung "Milano e Finanza" (Dienstagsausgabe). Mit dem 34-jährigen Arbesser, seit September Kreativchef bei Fay, bemühe sich das Unternehmen um eine Verjüngung der Kundschaft, berichtete Della Valle.

Arbesser stellte am Samstag bei der Mailänder Modewoche seine erste Fay-Kollektion vor. Dabei setzte er auch auf Loden-Elemente. Erstmals debütierte Arbesser auch als Designer für Herrenmode, die inzwischen 56 Prozent des Fay-Umsatzes ausmacht. "Es ist eine große Gelegenheit für mich, mit einem so wichtigen Erbe wie der Fay-Tradition zu arbeiten", berichtete Arbesser. Das Label hatte Della Valle vor 30 Jahren in den USA erworben.

Toulouse (APA/dpa-AFX) - Der Flugzeugbauer Airbus braucht für das Hochlaufen seiner Produktion des A320 Neo noch mehr Zeit. Alles hänge von der Verfügbarkeit der Triebwerke ab, sagte Chris Buckley, Airbus-Vizepräsident für die Regionen Europa, Afrika und Asien-Pazifik, laut der Nachrichtenagentur Bloomberg in einem Interview auf Mauritius.
 

Newsticker

Airbus braucht noch länger für Hochfahren der Produktion des A320 Neo

Berlin/Münster (APA/Reuters) - Der deutsche Finanzminister Olaf Scholz hat erneut für den Aufbau großer europäischer Banken geworben, die im internationalen Wettbewerb bestehen können. Zehn Jahre nach der Pleite von Lehman Brothers und der Finanzkrise sei wichtig, dass die letzten Schritte zur Schaffung der Banken- und Fiskalunion in der EU gegangen würden, sagte Scholz am Dienstag in Münster.
 

Newsticker

Deutscher Finanzminister wirbt für neue Großbanken in Europa

Mannheim/München/Cupertino (Kalifornien) (APA/dpa) - Der Patentstreit zwischen Apple und dem Chipkonzern Qualcomm geht in eine neue Runde vor deutschen Gerichten. Den Auftakt machte am Dienstag eine Anhörung zu einer Qualcomm-Klage in Mannheim. Am Donnerstag folgt eine Verhandlung zu einer weiteren Klage des Chipkonzerns in München.
 

Newsticker

Patentstreit von Apple und Qualcomm geht in Deutschland weiter