Mobile World Congress - Was der Auftakt gezeigt hat

Barcelona (APA/dpa) - Noch bevor die weltgrößte Mobilfunk-Messe Mobile World Congress in Barcelona losging, gab es neue Computer-Uhren, Smartphones und Fitness-Zubehör zu sehen. Die wichtigsten Erkenntnisse des Sonntags auf einen Blick:

- der Konkurrenzkampf bei Computer-Uhren ist voll ausgebrochen. Die Smartphone-Anbieter LG und Huawei zeigten Modelle mit rundem Display, die optisch an hochwertige klassische Uhren erinnern. Die Apple Watch, die im April auch in einer Gold-Version kommt, wirft ihre Schatten voraus.

- Samsung will sich die Smartphone-Oberklasse nicht von Apples iPhone 6 wegnehmen lassen. Das in Barcelona vorgestellte neue Flaggschiff Galaxy S6 wird mit hochwertigen Materialien wie Aluminium und Glas gebaut - und soll mit einem Bildschirm, der in die Seitenkanten hineinreicht, mehr Informationen anzeigen. Apple-Fans können darauf verweisen, dass die untere Kante äußerlich an die des iPhone 6 erinnert.

- drahtloses Aufladen von Smartphones könnte vor dem Durchbruch stehen. Ikea liefert einen Grund, warum es praktisch sein kann: Man braucht nur sein Telefon auf einige Tische und Lampen zu legen - und schon lädt es sich auf. Ikea und Samsung bei seinem neuen Galaxy-Modell setzen beide auf den drahtlosen Ladestandard Qi, was diesem eine gute Position beschert.

- das Bezahlen per Smartphone kommt in Gang. Für iPhone-Nutzer gibt es Apple Pay. Samsung stellte jetzt mit den Galaxy-Modellen sein Samsung Pay vor. Die Lücke auf Android-Geräten anderer Hersteller dürfte Google mit seinem Dienst füllen.

- bei 3D-Brillen für die Darstellung virtueller Realität formiert sich allmählich ein Markt. HTC steigt nach Absatzproblemen bei seinen Smartphones als nächster Player in das Geschäft ein. Die Brille HTC Vive soll bis Jahresende in den Handel kommen. Bei Samsung gab es ein neues Modell der Gear VR, bei der Samsung-Smartphones als Display dienen.

- Spezialisten für Fitness-Zubehör suchen im Angesicht der Smartwatch-Zukunft den Schulterschluss mit großen Geräte-Herstellern. So kooperiert Jawbone mit Huawei und Under Armour macht bei einem Fitness-Band von HTC mit.

Frankfurt/London/Brüssel (APA/Reuters) - Die Regierungskrise in Großbritannien hält Anleger von Engagements an den Aktienmärkten ab. Der Dax schloss am Freitag knapp im Minus mit 11.341 Punkten und auch der EuroStoxx50 gab auf 3184 Zähler nach. Auch die Wiener Börse hat knapp im Minus geschlossen. Der ATX fiel 1,01 Punkte oder 0,03 Prozent auf 3.134,10 Einheiten. Der US-Standardwerteindex Dow Jones kam ebenfalls kaum vom Fleck.
 

Newsticker

Brexit-Chaos macht Anlegern weiter zu schaffen

Washington (APA/Reuters) - Die US-Notenbank Fed steuert laut ihrem Vizechef Richard Clarida auf einen Zinssatz zu, der die Konjunktur weder hemmt noch fördert. Sich auf einem solchen "neutralen" Niveau zu bewegen, sei sinnvoll, sagte der Währungshüter am Freitag dem Sender CNBC. Er sei nicht der Meinung, dass die Erhöhungen der Fed zu weit gingen oder zu schnell vollzogen würden.
 

Newsticker

Vizechef der US-Notenbank für Zinserhöhungen mit Augenmaß

Rom (APA) - Der italienische Premier Giuseppe Conte plant ein Treffen mit EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker, um ihm zu erklären, warum Italien an seinem umstrittenen Haushaltsplan festhält. Anfang nächster Woche werde er Kontakt zu Juncker aufnehmen, berichtete Conte am Freitag im Gespräch mit Journalisten in Rom.
 

Newsticker

Italien-Budget: Conte plant nächste Woche Treffen mit Juncker