Mitterlehner und OMV-Chef Seele Anfang Februar in Moskau

Weil Russlands Vizepremier Dmitrij Kosak wegen der EU-Sanktionen nicht nach Österreich einreisen darf, werden Wirtschaftsminister Reinhold Mitterlehner (ÖVP) und OMV-Chef Rainer Seele die Sanktionen umgehen und Kosak am 2. Februar in Moskau treffen. Das berichten "Die Presse" und der "Kurier" am Freitag.

Eigentlich hätte die österreichisch-russische Gemischte Kommission für Handel und wirtschaftliche Zusammenarbeit schon 2014 turnusmäßig in Wien tagen sollen, heißt es in dem Bericht - das sei aber nicht möglich gewesen, weil die EU Vizepremier Kosak, den Vorsitzenden der Kommission, mit einem Einreiseverbot belegt habe. Nun werde die Sitzung in Moskau stattfinden, schreibt die "Presse" und beruft sich dabei auf Angaben des Wirtschaftsministeriums.

Dabei dürfte wohl auch der Widerstand der Kanzlerpartei SPÖ gegen die Pläne des OMV-Chefs zur Sprache kommen, die OMV enger mit dem russischen Energiekonzern Gazprom zu verflechten.

Leverkusen (APA/Reuters) - Der deutsche Pharmakonzern Bayer erwägt eine Auslagerung von Pharmaforschungsaktivitäten. Vorstandschef Werner Baumann habe Ende September auf einer Betriebsversammlung in Leverkusen über das schwächer werdende Wachstum des Pharmageschäfts gesprochen und Gedanken geäußert, dass Ausgaben für die Forschung nach außen verlagert werden könnten, erklärte der Bayer-Gesamtbetriebsrat in einem Infobrief.
 

Newsticker

Betriebsrat: Bayer prüft Auslagerung von Pharmaforschungsaktivitäten

Hamburg (APA/dpa) - Der deutsche Konsumgüterkonzern Beiersdorf wird künftig von Stefan De Loecker geführt. Der bisherige stellvertretende Vorstandsvorsitzende soll mit 1. Jänner Stefan Heidenreich an der Spitze beerben, wie der DAX-Konzern am Montag in Hamburg mitteilte. Das entschied der Aufsichtsrat.
 

Newsticker

Vize De Loecker rückt bei Beiersdorf an die Spitze

Brüssel/Burbank (Kalifornien) (APA/Reuters) - Der US-Medienkonzern Walt Disney will sich das grüne Licht der EU-Kommission zur Übernahme des Film- und Fernsehgeschäfts des Konkurrenten Twenty-First Century Fox mit Zugeständnissen sichern. Es gehe darum, den Wettbewerbshütern ihre Bedenken zu nehmen, teilte die EU-Kommission am Montag mit ohne Details zu nennen.
 

Newsticker

Disney-Konzern ringt um Zustimmung der EU-Kommission zu Fox-Deal