Mitsubishi-Skandal - Keine Nissan-Autos in Österreich betroffen

Vom Manipulationsskandal beim japanischen Autobauer Mitsubishi, der auch für Nissan produziert, sind in Österreich keine Fahrzeuge betroffen. Das sagte eine Nissan-Sprecherin am Mittwoch auf APA-Anfrage. Betroffen seien nur Kleinstwagen, sogenannte KEI-Cars. "Die gibt es in Österreich nicht."

Der Mitsubishi-Konzern hat am Mittwoch Tricks bei Tests zum Treibstoffverbrauch eingeräumt, um den Behörden einen niedrigeren Benzinverbrauch vorzutäuschen. Es gehe um 625.000 Kleinstwagen für den japanischen Markt, die meisten davon seien für Nissan produzierte Modelle.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …