Millionenvertrag: Fußballklub ManCity und Tinder sind Partner

Manchester (APA/Reuters) - Der englische Fußball-Spitzenclub Manchester City und sein US-amerikanischer Ableger New York City FC haben eine Kooperationsvereinbarung mit der Dating-App Tinder abgeschlossen. Beide Seiten gaben am Donnerstag die Unterzeichnung eines Vertrages über mehrere Jahre Laufzeit bekannt. Britische Medien taxierten den Wert des Deals auf mehrere Millionen Pfund.

"Tinder ist eine riesige globale Plattform, die wie der Fußball Millionen von Menschen jeden Tag überall auf der Welt zusammenbringt", erklärte Manchesters Marketing-Chefverantwortlicher Tom Glick. "Wir glauben, das ist die perfekte Partnerschaft für Tinder und für City."

München (APA/Reuters) - Siemens kauft das US-Technologieunternehmen Austemper Design Systems, einen jungen Softwareanbieter für Sicherheitsanwendungen. Mit der Übernahme könne Siemens sein Angebot an Kunden ergänzen, die sich mit autonomem Fahren sowie der Digitalisierung von Produktionsbetrieben und Infrastruktur beschäftigen, teilte das Unternehmen mit. Die Details der Übernahme würden nicht bekannt gegeben.
 

Newsticker

Siemens kauft US-Technologie-Start-up

Washington (APA/AFP/Reuters) - "Baut sie hier!": US-Präsident Donald Trump hat im Handelsstreit mit der EU erneut mit Strafzöllen auf europäische Auto-Importe gedroht. Wenn die Europäische Union nicht "bald" ihre langjährigen Zölle und Barrieren für US-Produkte "niederbricht und beseitigt", würden die USA einen 20-prozentigen Tarif auf alle aus der EU eingeführten Autos verhängen, schrieb Trump am Freitag auf Twitter.
 

Newsticker

Trump droht wieder mit Zöllen auf EU-Autos: "Baut sie hier!"

Brüssel (APA/dpa/Reuters) - Mit Zöllen auf amerikanische Produkte wie Whiskey, Jeans, Motorräder und Erdnussbutter hat die EU im Handelsstreit mit den USA zurückgeschlagen. Die Vergeltungszölle sind in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten. Auf europäische Verbraucher dürften bei einigen Produkten Preiserhöhungen zukommen.
 

Newsticker

Zölle auf US-Produkte in Kraft: Einige Produkte dürften teurer werden