310 Millionen Smartphones im ersten Quartal 2015 verkauft

Zu Jahresbeginn sind weltweit so viele Smartphones verkauft worden wie noch nie. Im ersten Quartal 2015 seien 310 Millionen Stück verkauft worden, sieben Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, teilte das Marktforschungsunternehmen GfK am Donnerstag mit. Dies sei ein neuer Rekord. Der Umsatz durch den Verkauf sei um 8 Prozent auf 96 Mrd. Dollar (86,35 Mrd. Euro) gestiegen.

Laut GfK legten die Smartphone-Verkäufe in fast allen Regionen der Welt zu, nur nicht in China und einigen asiatischen Ländern. Die Marktforscher rechnen damit, dass die Verkaufszahlen bis zum Jahresende deutlich langsamer wachsen, da in einigen Ländern der Markt so gut wie gesättigt ist.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte