Milliardenübernahme in Chemiebranche - Belgische Solvay kauft Cytec

Brüssel - Der belgische Chemiekonzern Solvay kauft für 5,5 Mrd. Dollar (5 Mrd. Euro) seinen US-Rivalen Cytec. Mit der am Mittwoch verkündeten Übernahme will Solvay eine stärkere Rolle bei der Materialzulieferung für die Flugzeug- und Autoindustrie spielen und sein Geschäft mit Chemikalien für den Bergbau stärken.

In beiden Bereichen ist Cytec aktiv, das mit 4.600 Mitarbeitern weltweit rund 2 Mrd. Dollar umsetzt. Solvay zahlt je Cytec-Aktie 75,25 Dollar in bar, wie der Konzern mitteilte. Das ist ein Aufschlag von etwa 29 Prozent auf den Dienstag-Schlusskurs von 58,39 Dollar.

Solvay erhofft sich von der Übernahme Einsparungen von 100 Mio. Euro innerhalb von drei Jahren.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte