Milliardenschwerer Bahnausbau soll Chinas Wirtschaft anschieben

Peking - China investiert verstärkt in seine Infrastruktur und hat den Bau von vier weiteren Eisenbahnstrecken beschlossen. Die Projekte haben ein Volumen von umgerechnet 8,7 Mrd. Euro, wie die Nationale Entwicklungs- und Reformkommission am Dienstag mitteilte. Damit kündigten die chinesischen Behörden bereits zum dritten Mal in diesem Monat Investitionen in den Schienenverkehr an.

Gebaut werden sollen die neuen Strecken in der nordöstlichen Provinz Jilin, der westlichen Stadt Chongqing, der nordwestlichen Provinz Shaanxi und der Inneren Mongolei im Norden. Investitionen sind eine zentrale Säule der nach den USA zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt. 2013 sorgten sie für rund die Hälfte des Wachstums.

Im abgelaufenen dritten Quartal legte die chinesische Wirtschaft allerdings nur noch so schwach zu wie seit Anfang 2009 nicht mehr. Um die Konjunktur anzukurbeln, senkte die Notenbank des Landes jüngst erstmals seit zwei Jahren den Leitzins.

Wien (APA) - Die von der Regierung beschlossenen Auflagen für NGOs bei der Teilnahme an Umweltverträglichkeitsprüfungen (UVP) sind laut einem Gutachten des Verfassungsjuristen Daniel Ennöckl von der Universität Wien europarechtswidrig. Die vorgesehene Offenlegung der Mitglieder widerspreche dem europäischen Datenschutzrecht, hieß es in einer Aussendung des Auftraggebers Ökobüro.
 

Newsticker

UVP - Einschränkung von NGOs laut Gutachten rechtswidrig

München/Ingolstadt (APA/dpa/Reuters) - Trotz des verhängten Bußgelds von 800 Mio. Euro gegen Audi läuft das Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München gegen den Autohersteller weiter. Nach wie vor werde gegen 20 Beschuldigte ermittelt, sagte ein Sprecher der Behörde am Dienstag. Mit der Geldstrafe sei lediglich ein anhängiges Ordnungswidrigkeitsverfahren abgeschlossen worden.
 

Newsticker

Staatsanwaltschaft: Ermittlungsverfahren gegen Audi läuft weiter

Düsseldorf (APA/dpa) - Noch sind China und Bangladesch die mit Abstand wichtigsten Lieferländer für den Modehandel in Deutschland. Doch die Modeproduktion kehrt vermehrt nach Europa zurück, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie der Unternehmensberatung McKinsey, der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule Aachen und des Digital Capability Center Aachen hervorgeht.
 

Newsticker

Modeproduktion kehrt zunehmend nach Europa zurück