Metalltechnik Schiefer in NÖ insolvent

Amstetten/St. Pölten - Über die Metalltechnik Schiefer e.U. aus Allhartsberg im Bezirk Amstetten ist am Dienstag am Landesgericht St. Pölten das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet worden, teilten die Gläubigerschutzverbände Creditreform und AKV in Aussendungen mit. Die Passiva des Unternehmens wurden mit 1,2 Mio. Euro beziffert.

Die Firma ist als Schlosserei und Metallverarbeiterer tätig und beschäftigt 27 Mitarbeiter. Laut AKV zählen die Österreichische Nationalbibliothek in Wien, der österreichische Entertainer Waterloo oder auch das Solebad in Gmünd zu den Kunden.

Etwa 80 Gläubiger sind von der Insolvenz betroffen. Ihnen wird eine Quote von 20 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren angeboten. Das Unternehmen soll fortgeführt werden.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …