Metalltechnik Schiefer in NÖ insolvent

Amstetten/St. Pölten - Über die Metalltechnik Schiefer e.U. aus Allhartsberg im Bezirk Amstetten ist am Dienstag am Landesgericht St. Pölten das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung eröffnet worden, teilten die Gläubigerschutzverbände Creditreform und AKV in Aussendungen mit. Die Passiva des Unternehmens wurden mit 1,2 Mio. Euro beziffert.

Die Firma ist als Schlosserei und Metallverarbeiterer tätig und beschäftigt 27 Mitarbeiter. Laut AKV zählen die Österreichische Nationalbibliothek in Wien, der österreichische Entertainer Waterloo oder auch das Solebad in Gmünd zu den Kunden.

Etwa 80 Gläubiger sind von der Insolvenz betroffen. Ihnen wird eine Quote von 20 Prozent zahlbar binnen zwei Jahren angeboten. Das Unternehmen soll fortgeführt werden.

Madrid (APA/Reuters) - Die Korrektur der Bilanz für 2017 versetzt den Aktien von Dia einen weiteren Schlag. Die Titel der hoch verschuldeten spanischen Supermarktkette fielen am Montag um mehr als 20 Prozent auf ein Rekordtief von 0,70 Euro.
 

Newsticker

Spanische Supermarktkette Dia musste Bilanz 2017 korrigieren

München (APA/dpa/Reuters) - Die US-Kartellbehörde FTC hat die milliardenschwere Fusion des deutschen Industriegaseherstellers Linde mit dem US-Konkurrenten Praxair zum weltgrößten Industriegase-Konzern unter Auflagen genehmigt. Das teilte die Behörde am Montag mit.
 

Newsticker

USA genehmigen Linde-Praxair-Fusion unter Auflagen

Wien (APA) - Die Wettbewerbsbehörde (BWB) will stärker gegen unfaire Geschäftspraktiken zwischen großen und kleinen Betrieben vorgehen. "Die Benachteiligung von marktschwachen Vertragspartnern kann zu Wettbewerbsverzerrungen führen", sagte BWB-Chef Theodor Thanner am Montag bei der Präsentation eines "Fairnesskatalogs für Unternehmen".
 

Newsticker

BWB will schärfer gegen unfaire Geschäftspraktiken vorgehen