Metaller-KV: Gewerkschaft will in 3. Runde am Montag ersten Abschluss

Wien (APA) - Am Montag geht es bei den Kollektivverhandlungen für die knapp 130.000 Beschäftigten der Metalltechnischen Industrie in die dritte Runde. Nachdem die bisherigen Gespräche ergebnislos waren, wollen die Arbeitnehmervertreter nun einen ersten Abschluss erzielen. Im Vorjahr einigten sich Gewerkschaften und Arbeitgeber in der vierten Verhandlungsrunde - nach einer 16-stündigen Nachtsitzung.

Die Gewerkschaften fordern von den Arbeitgebern der Metalltechnischen Industrie (FMTI) weiterhin vier Prozent mehr Lohn und Gehalt sowie deutliche Verbesserungen im Rahmenrecht. Sie erwarten von Arbeitgeberseite konkrete Angebote. "Unser Ziel ist es, einen ersten Abschluss in der Metallindustrie zu erzielen", so die beiden Verhandlungsleiter auf Arbeitnehmerseite, Rainer Wimmer (Pro-Ge) und Karl Dürtscher (GPA) am Freitag per Aussendung. Vor Verhandlungsbeginn plant die Gewerkschaft eine Aktion.

trend-EXKLUSIV: Christian Kern wird Kuratorium-Präsident der Austrian Chinese Business Association

Wirtschaft

trend-EXKLUSIV: Christian Kern wird Kuratorium-Präsident der Austrian Chinese Business Association

Brüssel (APA/Reuters) - Der Defizitstreit zwischen der EU-Kommission und der italienischen Regierung verschärft sich. Die Brüsseler Behörde wird den Budgetentwurf aus Rom für das kommende Jahr ablehnen, wie der "Spiegel" am Mittwoch unter Berufung auf den deutschen EU-Haushaltskommissar Günther Oettinger (CDU) berichtete.
 

Newsticker

EU-Kommission weist Italiens Haushaltsentwurf zurück

Washington/Peking (APA/dpa) - US-Präsident Donald Trump hat ein neues Mittel gefunden, um China im Handelsstreit unter Druck zu setzen. Auf Anraten seines Wirtschaftsberaters Peter Navarro wolle Trump ein 144 Jahre altes Postabkommen aufkündigen, schrieb die "New York Times" am Dienstag unter Berufung auf hochrangige Regierungskreise.
 

Newsticker

Trump könnte 144 Jahre altes Postabkommen mit China beenden