Metaller-KV - Konflikt entschärft: Morgen wird weiterverhandelt

Wien (APA) - Im Konflikt um den Kollektivvertrag 2018 für die 130.000 Beschäftigten der Metalltechnischen Industrie ist Entspannung angesagt. Nach der Streikdrohung der Gewerkschaften gestern wird nun morgen weiter verhandelt. Die mittlerweile 6. Verhandlungsrunde startet am Donnerstag um 14:00 Uhr. Eine Nachsitzung, wie von Montag auf Dienstag in der 5. Runde, wird erwartet.

Ort der Verhandlungen ist diesmal ausnahmsweise nicht die Wirtschaftskammer, sondern das Hotel Hilton Danube, das sich gleich in der Nähe der ÖGB-Zentrale am Wiener Handelskai befindet. Zuletzt hat die Industrie ein Lohn- und Gehaltsplus von 2,5 Prozent angeboten, die Gewerkschaften sind mit einer Forderung von 4 Prozent in die KV-Gespräche gestartet.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte