Metaller-KV - Konflikt entschärft: Morgen wird weiterverhandelt

Wien (APA) - Im Konflikt um den Kollektivvertrag 2018 für die 130.000 Beschäftigten der Metalltechnischen Industrie ist Entspannung angesagt. Nach der Streikdrohung der Gewerkschaften gestern wird nun morgen weiter verhandelt. Die mittlerweile 6. Verhandlungsrunde startet am Donnerstag um 14:00 Uhr. Eine Nachsitzung, wie von Montag auf Dienstag in der 5. Runde, wird erwartet.

Ort der Verhandlungen ist diesmal ausnahmsweise nicht die Wirtschaftskammer, sondern das Hotel Hilton Danube, das sich gleich in der Nähe der ÖGB-Zentrale am Wiener Handelskai befindet. Zuletzt hat die Industrie ein Lohn- und Gehaltsplus von 2,5 Prozent angeboten, die Gewerkschaften sind mit einer Forderung von 4 Prozent in die KV-Gespräche gestartet.

Frankfurt am Main (APA/dpa) - Deutschlands Maschinenbauer trotzen bisher internationalen Handelskonflikten. Im ersten Halbjahr stiegen die Auslieferungen von Maschinen "Made in Germany" gegenüber dem starken Vorjahreszeitraum um 4,3 Prozent auf 86,7 Mrd. Euro, teilte der Branchenverband VDMA am Montag in Frankfurt mit.
 

Newsticker

Maschinenbau-Export hält Kurs in handelspolitischen Stürmen

Wien (APA) - Das Internet der Dinge beschäftigt immer mehr heimische Unternehmen, viele wissen aber nicht, wo sie ansetzen sollen. Die Interessenvertretung Plattform Industrie 4.0 hat nun acht Forschungsfelder erarbeitet, die für den österreichischen Weg im digitalen Wandel zentral sein sollen. Denn "abwarten ist gefährlich", meinte Vereins-Geschäftsführer Roland Sommer am Montag.
 

Newsticker

Forschungswegweiser soll heimische Firmen für Industrie 4.0 rüsten

Frankfurt am Main/Berlin (APA/dpa) - In den deutschen Großstädten sind die Mieten stark gestiegen, ein Ende ist nicht in Sicht - auch weil die Baukosten immer höher klettern. Auch die Kommunen tragen einen Teil der Schuld, klagt nun die Immobilienwirtschaft. Die Städte reagieren empört.
 

Newsticker

Deutsche Immobilienwirtschaft sieht Wohnbau-Versäumnisse der Kommunen