Merkury Market will 18 bauMax-Märkte in Tschechien übernehmen

Die Zerschlagung der Baumarktkette bauMax schreitet voran. Auch die tschechischen Standorte sind nun so gut wie unter Dach und Fach. Vier Märkte übernimmt die deutsche Kette Obi, 18 Standorte will der polnische Händler Merkury Market übernehmen, gab das tschechische Kartellamt UOHS laut Nachrichtenagentur CTK am Mittwoch bekannt. Die endgültige Entscheidung darüber fällt die Behörde Ende Oktober.


Mit Ende November dürfte der Name bauMax auch in Tschechien Geschichte sein, heißt es. Die 1991 gegründete Merkury Market hat bisher Filialen in Polen und der Slowakei und verkauft hauptsächlich Inneneinrichtungen und Baumaterialien.

bauMax schrieb in Tschechien jahrelang Verluste. 2014 kletterte der Verlust auf 562 Mio. Kronen (20,66 Mio. Euro), nach 471 Mio. Kronen im Jahr 2013. In der Slowakei stieg der Verlust von 0,6 Mio. Euro im Jahr 2013 auf 7,8 Mio. Euro im Jahr 2014, berichtet die tschechische Agentur CTK.

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Lauda-Airline kann Mitarbeitern in Deutschland Gehalt nicht auszahlen

Der Streit zwischen der Ryanair-Tochter Laudamotion und der Gewerkschaft …