Merkel wirbt um mehr Investitionen und Aufträge aus Katar

(Reuters) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat um weitere Investitionen und Aufträge aus Katar für die deutsche Wirtschaft geworben. "Wir freuen uns über jedes katarische Investment", sagte Merkel nach einem Treffen mit dem Emir von Katar am Mittwoch in Berlin. Vor allem im Energiebereich werde die Zusammenarbeit ausgebaut, sagte sie mit Blick auf den Gassektor. Katar werde für die ganze EU ein immer wichtiger Partner.

"Deutschland hat eine Vielzahl an Angeboten im Bereich der Infrastruktur. Hier sind wir an vielen Aufträgen interessiert", sagte die Kanzlerin. "Katar hat ja noch eine rasante Entwicklung vor sich", fügte sie mit Blick auf das ressourcenreiche Land hinzu. Deutschland könne vor allem bei Umwelttechnologie viel bieten. Zugleich lobte sie die Investitionen des Golfstaates in deutsche Konzerne wie VW oder Deutsche Bank. "Was wir an Katar schätzen, ist, dass Katar ein strategischer Investor ist", sagte sie unter Verweis auf die langfristige Ausrichtung der Investitionen.

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

Bonität

Steyr Motors fährt in die Pleite - und will neu durchstarten

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Wirtschaft

EZB-Chef Draghi: Über Reformen und das Ende von Anleihenkäufen

Kundl/Langkampfen/Basel (APA) - Der Novartis-Konzern investiert 200 Mio. Euro in die beiden Produktionsstandorte im Tiroler Schaftenau und in Kundl (beide Bezirk Kufstein). Dies gab das Unternehmen am Donnerstag bekannt. Daniel Palmacci, Leiter der Novartis Produktionsbetriebe in Österreich, bezeichnete dies als "ein starkes Bekenntnis" der Zentrale in Basel in die Kompetenz und Qualität der Standorte in Tirol.
 

Newsticker

Novartis investiert 200 Mio. Euro in Tiroler Standorte