Merkel erwartet im Juni Einigung zu Asylsystem - EU "Schwung" geben

Brüssel/London (APA/dpa) - Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel erwartet beim EU-Gipfel im Juni eine Einigung über ein europäisches Asylsystem sowie Fortschritte bei grundlegenden Reformen in der Eurozone. Ziel sei es, Europa "neuen Schwung" zu verleihen, sagte Merkel am Freitag zum Abschluss des EU-Gipfels in Brüssel. Die EU meine es "sehr ernst" mit ihrer Agenda. "Wir sind gut beschäftigt."

Merkel strebt eine solidarischere Asylpolitik in der EU an - derzeit legen sich aber vor allem osteuropäische EU-Mitglieder bei den Bemühungen der Kanzlerin um eine gleichmäßige Lastenverteilung quer.

Zur Reform der Eurozone hatte Frankreichs Präsident Emmanuel Macron ehrgeizige Vorschläge gemacht. Merkel und Macron hatten vor einer Woche in Paris angekündigt, bis zum EU-Gipfel in Juni gemeinsame Vorschläge für eine Neuaufstellung der Europäischen Union zu machen.

Es seien bereits einige strukturelle Ideen entwickelt worden, sagte Merkel. Sie nannten die Bankenunion sowie einen Umbau des Europäischen Stabilitätsmechanismus (ESM) zu einer neuen Institution. Sie werde sich dazu im April erneut mit Macron treffen. Merkel zufolge wird es bis Juni vor allem Fortschritte bei der Bankenunion geben.

Bei den Verhandlungen mit dem ausscheidenden Mitglied Großbritannien hob Merkel die Einigkeit der EU-27 hervor. Es sei positiv, dass dieser "bedauerliche Prozess" in der Vergangenheit gemeinsam gestaltet worden sei, sagte sie am Freitag zum Abschluss des EU-Gipfels in Brüssel mit Blick auf den Brexit. Nun müsse man mit London "ein sehr intensives Freihandelsabkommen" verhandeln. "Wir werden uns hier nicht auseinanderdividieren lassen", betonte Merkel.

Bregenz (APA) - Aufgrund von anhaltender Trockenheit mit einhergehendem Futter- und Wassermangel stehen in Vorarlberg verfrühte Almabtriebe im Raum. Diese versuche man durch die Zufuhr von Wasser und Heu zu verhindern, informierte der zuständige Landesrat Christian Gantner (ÖVP) am Freitag. Eine frühzeitige Rückkehr der Tiere ins Tal könnte die Situation in der Futterversorgung eklatant verschärfen, so Gantner.
 

Newsticker

Große Trockenheit: In Vorarlberg stehen verfrühte Almabtriebe im Raum

London/Brüssel (APA/dpa) - Nur eineinhalb Monate vor dem EU-Austritt der Briten ist immer noch nicht sicher, ob die Sache einigermaßen glimpflich ausgeht. Und das liegt nicht nur am Londoner Regierungschaos.
 

Newsticker

Beim Brexit sitzen beide in der Zwickmühle

Wien/Schwechat/Dublin (APA) - Eine erste Anhörung vor einem Londoner Gericht im Streit zwischen Ryanair und Lufthansa um neun geleaste Laudamotion-Flieger ist ohne Ergebnis zu Ende gegangen. Das Hauptverfahren beginnt erst im November, wie es am Freitagnachmittag von der Lufthansa zur APA hieß. Laudamotion und Ryanair gaben sich wortkarg und erklärten, das laufende Verfahren nicht kommentieren zu wollen.
 

Newsticker

Gerichtsstreit um Laudamotion geht erst im November richtig los