Mega-Fusion in Bierbranche verzögert sich erneut

Die Mega-Fusion in der Bierbranche geht ein weiteres Mal in die Verlängerung. Wie der Branchenprimus Anheuser-Busch InBev und die Nummer zwei SABMiller am Mittwoch mitteilten, wurde dem Beck's- und Budweiser-Mutterkonzern nun erneut eine Fristverlängerung eingeräumt, um ein verbindliches Angebot vorzulegen.

Das soll nun bis zum 4. November geschehen. In den vergangenen beiden Wochen habe Anheuser-Busch die SABMiller-Bücher geprüft und Möglichkeiten für eine Finanzierung ausgelotet. Nun müssten noch "weitere Aspekte der Transaktion" diskutiert werden.

Mit einem Volumen von etwa 92 Milliarden Euro wäre es eine der größten Firmenübernahmen überhaupt und die größte einer britischen Gesellschaft. Sollte der Mega-Deal zustande kommen, würde weltweit jedes dritte Bier aus einer Brauerei des neuen Konzerns kommen. Um grünes Licht von den Wettbewerbshütern zu bekommen, wird damit gerechnet, dass der fusionierte Konzern Beteiligungen abstoßen muss, etwa in den USA und in China. Ein Zusammenschluss der beiden Top-Firmen einer Branche ist extrem selten.

Bei der Nummer drei der Branche, Heineken, liefen die Geschäfte zuletzt gut. Dank des großen Bierdurstes der Europäer im warmen Sommer sowie guter Geschäfte in Mexiko und Brasilien verkauften die Niederländer mehr Bier als erwartet. Der Umsatz stieg um acht Prozent auf 5,51 Milliarden Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten im Schnitt nur mit 5,31 Milliarden Euro gerechnet.

An der Börse kamen die Nachrichten gut an: Heineken-Aktien erreichten ein Allzeithoch von 83,67 Euro. Seit Monaten sind sie im Aufwind. Es wird spekuliert, dass SABMiller womöglich zukaufen könnte, um sich gegen die Übernahme durch Anheuer-Busch zu wehren. Die Briten hatten in der Vergangenheit immer wieder Interesse an Heineken angemeldet.

New York (APA/AFP) - Erstmals seit der Gründung vor 86 Jahren führt eine Frau den US-Kosmetikkonzern Revlon. Die 44-jährige Debra Perelman werde "ab sofort" die Geschäfte führen, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Die bisherige Stellvertreterin ersetzt damit ihren Chef Fabian Garcia, der im Jänner nach weniger als zwei Jahren im Amt zurückgetreten war.
 

Newsticker

Kosmetikkonzern Revlon erstmals seit 86 Jahren von einer Frau geführt

Bozen (APA) - Der bisherige Präsident der Handelskammer Bozen und Direktor des Südtiroler Medienhauses, Michl Ebner, ist Mittwochabend in seiner Funktion bestätigt worden. Der 65-Jährige wurde vom neu eingesetzten Kammerrat im ersten Wahlgang mit 35 von 47 Stimmen für eine weitere Amtszeit gewählt. Ebner steht der Handelskammer seit 2008 als deren Präsident vor.
 

Newsticker

Michl Ebner als Präsident der Handelskammer Bozen bestätigt

Braunschweig (APA/dpa) - Der Wegfall der EU-Zuckerquote hat die Bilanz von Europas zweitgrößtem Hersteller Nordzucker deutlich getrübt. Ein rapider Preisverfall habe sich bereits negativ auf das Geschäftsjahr 2017/18 ausgewirkt und werde auch zu einem Ergebnisrückgang im laufenden Jahr führen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.
 

Newsticker

Nach Aus für Zuckerquote: Preisverfall trübt Bilanz bei Nordzucker